Suchen

Feldkommunikation Hybrid-Modul für Standard- und Safety-I/Os

Redakteur: Jan Vollmuth

Mit dem TBPN stellt Turck das erste Safety-Block-I/O-Modul vor, das Standard- und sichere Ein-/Ausgänge in einem Gerät kombiniert.

Firmen zum Thema

TBPN von Turck: Das erste hybride Safety-Standard-I/O-Modul.
TBPN von Turck: Das erste hybride Safety-Standard-I/O-Modul.
(Bild: Turck)

Die IP67-Hybrid-Module sind flexibel an den konkreten Signalbedarf in der Maschine anpassbar. So helfen sie dem Anwender, seine Maschine platzsparend und kosteneffizient zu verdrahten.

Auf der Safety-Seite des Profinet/Profisafe-Moduls findet der Anwender zwei sichere Eingänge zum Anschluss unterschiedlicher Sicherheitssensorik wie etwa Lichtgitter oder Not-Aus-Taster. Zwei weitere sichere Kanäle kann er wahlweise als Ein- oder Ausgang nutzen. Die vier universellen Ein-/Ausgänge zum Anschluss von nicht sicherheitsgerichteten Signalen können jeweils bis zu 2 A schalten. Zwei der I/Os lassen sich zudem als IO-Link-Master konfigurieren. In Kombination mit Turcks I/O-Hubs kann der Anwender auf diesem Weg bis zu 32 I/Os zusätzlich an das Modul anbinden.

Sowohl die Standard-Kanäle als auch ein IO-Link-Kanal des TBPN können intern sicherheitsgerichtet abgeschaltet werden, was den Schaltungs- und Verdrahtungsaufwand von Hilfsantrieben und Ventilinseln erheblich vereinfacht. Turck hat das robuste Safety-Modul für einen erweiterten Temperaturbereich von -40 bis 70 °C entwickelt, Die Schutzarten IP65/IP67/IP69K erlauben einen Einsatz in den anspruchsvollsten Umgebungen. (jv)

(ID:43887682)