Suchen

Steckverbinder Hohe Ströme im Kleinformat

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Ilme hat einen neuen Steckverbinder entwickelt. Die Lösung entstand im Gespräch mit einem Anwender. Sie soll nun 3 mal 40 A (400 V, 6kV, 3) + PE in berührungssicher konzipierten Kontakteinsätzen der kleinsten Baugröße 21.21 übertragen.

Firmen zum Thema

(Bild: Ilme)

Mit der Entwicklung des Steckverbindertyps CQ 12 (12 Kontakte 10 A in der kleinsten Baugröße 21.21) stellte sich Ilme vor einigen Jahren einer damals scheinbar unlösbaren Aufgabe und setzte erfolgreich einen neuen Standard. Seither beschäftigen sich die Konstrukteure des Mailänder Herstellers kontinuierlich mit der Frage, in welchen Varianten diese im Bereich der schweren Steckverbinder kleinste Bauform optimal genutzt werden kann.

Die Idee des neuen Steckverbinders CQ4F / M 03 entstand im Gespräch mit einem Anwender. Dieser benötigte drei Kontakte + PE zur Leistungsübertragung, konnte in seiner Applikation aber keinen Rechtecksteckverbinder mit größeren Abmessungen unterbringen. Ein technisch einwandfreier und sicherer Anschluss war die ebenso obligatorische wie legitime Forderung des Maschinenbauers.

Der CQ4F / M 03 in Crimpausführung soll es nun ermöglichen, 3 mal 40 A (400 V, 6 kV, 3) + PE in berührungssicher konzipierten Kontakteinsätzen der kleinsten Baugröße 21.21 zu übertragen. In den passenden Metallgehäusen der Baureihen CKA/MKA und CG/MG lassen sich Schutzarten von IP44 bis IP68/69K erzielen, je nach Erfordernis des Anwendungsfalles. (sh)

SPS IPC Drives 2017: Halle 9, Stand 327

(ID:44988949)