Suchen

Thermoelement

Hochtemperatur-Thermoelement mit Zusatzschutz aus Saphirglas

| Redakteur: Jan Vollmuth

Das neue Hochtemperatur-Thermoelement TC84 von Wika soll sich durch höchste Sicherheit und lange Lebensdauer auszeichnen. Seine Widerstandsfähigkeit basiert laut Angaben des Herstellers auf einem Saphir-Schutzrohr in Kombination mit einer zweistufigen Sicherheitskammer.

Firmen zum Thema

Das neue Hochtemperatur-Thermoelement TC84 von Wika besitzt ein doppeltes Dichtungssystem für die Sicherheitskammer.
Das neue Hochtemperatur-Thermoelement TC84 von Wika besitzt ein doppeltes Dichtungssystem für die Sicherheitskammer.
(Bild: Wika)

Typische Applikationen des TC84 sind Vergasungsreaktoren mit Prozesstemperaturen bis zu 1700 °C und Druckbelastungen bis zu 65 bar oder Schwefelrückgewinnungsanlagen. In der patentierten Konstruktion des Messgeräts wird das Edelmetall-Thermoelement durch zwei Schutzrohre vor schädlichen Prozess-Einflüssen abgeschirmt: durch ein äußeres Rohr aus Keramik und ein inneres Rohr aus monokristallinem Saphirglas, das die Vergiftung des Thermoelementes wirksam verzögert, erklärt Wika. Im eventuellen Fehlerfall soll das doppelte Dichtungssystem der Sicherheitskammer den Austritt toxischer Medien verhindern.

Reparatur statt Neuanschaffung

Der Aufbau des neuen Thermoelements, auch in einer ATEX- sowie IECEx-zertifizierten Ausführung lieferbar ist, folgt laut Wika auch wirtschaftlichen Aspekten. So könne ein in Folge extremer Beanspruchung beschädigtes TC84 durch Austausch der medienberührten Teile repariert werden, eine komplette Neuanschaffung sei nicht notwendig. Durch das Saphir-Schutzrohr würde zudem das aufwendige Spülen zum Schutz des Thermoelementes entfallen, zum Beispiel mit Inert-Gasen. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44698039)