„Made in Germany“ weiterhin weltweit hoch im Kurs – auch für die Baumaschinentechnik von HKS

18.08.2015

Das Gütesiegel „Made in Germany“ ist fortwährend ein weltweites Qualitätsmerkmal, auf das die deutsche Industrie stolz sein kann.

Damals von den Briten mit dem Gedanken eingeführt, deutsche Produkte als minderwertig zu deklarieren, ist heute genau das Gegenteil passiert: das Siegel hat unschätzbaren Wert.

Mit Deutschland als bestem Maschinenbaustandort weltweit, liegt das Augenmerk demnach natürlich auch auf der Ausbildung von Ingenieuren, Technikern und Facharbeitern, damit dieser Anspruch auch vorbildlich in die nächste Generation gebracht werden kann.

Trotz der Aufholjagd des internationalen Wettbewerbs, ist es ist kein Naturgesetz, dass deutsche mittelständische Unternehmen Technologie- und Weltmarktführer sind. Hierfür ist es natürlich auch notwendig, immerwährend an diesem Vorsprung zu arbeiten. Ausbildung, Bildung und Forschung sind oberste Priorität, dann kann Deutschland auch bester Maschinenbaustandort der Welt bleiben.

Ein gutes Beispiel für „Made in Germany“ ist das Familienunternehmen HKS Dreh-Antriebe GmbH mit Stammsitz in Wächtersbach/Hessen.

Die hervorragende Qualität der Drehantriebe von HKS, neben den innovativen Entwicklungen, Verwendung bester Materialien sowie höchst präziser Fertigung - sind Werte, die bei allen HKS Mitarbeitern hoch im Kurs stehen und höchste Ansprüche an sich selbst und die Produkte stellen.

Mit seinen drei Unternehmensstandorten und über 180 Mitarbeitern repräsentiert die HKS Dreh-Antriebe GmbH ein starkes, mittelständisches Unternehmen mit stetigem Wachstum und ist eben auch mit seiner fast hundertprozentigen Fertigungstiefe Aushängeschild für Produktqualität „Made in Germany“, was weltweit anerkannt und geschätzt wird.

Bei der HKS Dreh-Antriebe GmbH werden in den Produktionsbereichen des Unternehmens, wie Fertigung, Fertigungsplanung und Montage, aber auch in-house Konstruktion und Vertrieb auf über 7.000 Quadratmeter mit modernsten Maschinen, aber auch konventioneller Handarbeit Drehantriebe in höchster Präzision hergestellt.

1970 wurde der Grundstein für das Familienunternehmen HKS gelegt und seit nun mehr als fünfundvierzig Jahren entwickelt, konstruiert und produziert die HKS Dreh-Antriebe GmbH hydraulische und pneumatische Kompaktantriebe zum Drehen und Schwenken von Massen für Kunden aus unterschiedlichsten Industriebereichen – und das weltweit.

Selbst Barack Obama weiß die Qualität deutscher Konzerne zu schätzen und betont während seines Aufenthaltes 2013 zu seiner Vereidigung vor Hunderttausenden die „Vorbildstellung industrieller Güter mit dem Gütesiegel „Made in Germany“.

Der Maschinen- und Anlagebau ist innerhalb der deutschen Industrie nach wie vor Vorzeigebranche. Im Jahr 2012 arbeiteten rund 971.000 Menschen in den über 6.000 Maschinenbau-Unternehmen. Das ist laut VDMA so viel wie in keinem anderen Industriezweig. Der Maschinenbau bringt neueste Technologien in die Werkshallen, wobei mittelständische Betriebs- und Entscheidungsstrukturen hier noch weit vorne liegen.

Neueste Technologien und neue Wege – in dieses Fahrwasser hat sich die HKS Dreh-Antriebe GmbH bereits 2010 begeben und ist seitdem erfolgreich mit Produkten wie XtraTilt, RotoBox und TiltRotator beispielsweise auf dem Baumaschinen-Markt vertreten.