Schaltschrank/Wärmemanagement

Hitzestress im Schaltschrank – so cool ist die Elektrotechnik

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Digitalisierung ändert Marktanforderungen

Neben dem Megatrend Energiewende sieht Jürgen Schütz vom VDE zwei weitere gravierende Ereignisse, die die industrielle Elektrotechnik verändert haben und zu weiteren Entwicklungen drängen. „Auf Seiten der Wirtschaft spielen die zunehmende Globalisierung und neue Wachstumsmärkte eine bedeutende Rolle. Auf Seiten der Technik die rasante Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien sowie die zunehmende Digitalisierung“,analysiert er.

Das zeigte auch die Kundenbefragung von Rittal. Mehrspannungsfähigkeit ist neben der Entwicklung energieeffizienter Produkte eine hauptsächliche Anforderung der Kunden. Nils-Peter Halm von Pfannenberg kann das bestätigen; durch den weltweiten Einsatz von Produkten ändern sich eben Anforderungen an Betriebsspannungen, unter denen die Geräte laufen müssen. Zudem verstärken sich Anforderungen an nationale Zulassungen und auch der Einsatz in tropischen, feuchten, heißen Gegenden verlangt nach modifizierten Technologien und Materialien.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Intelligentes Monitoring und Fernüberwachung

Informations- und Kommunikationstechnologien können sich in der Schaltschrankklimatisierung vor allem bei der präventiven Überwachung auszahlen. Für die Pentair Technical Solutions GmbH gibt es drei Faktoren zur präventiven Überwachung: Fehler und Ausfälle vor deren Eintreten vermeiden, intelligentes Monitoring und Fernüberwachung einsetzen, Ausfallzeiten und Wartungsintervalle reduzieren. So wird die Produktivität gesteigert, aber auch die Energieeffizienz der Gesamtanlage erhöht.

Pentair hat mit dem Hoffmann Spectracool Slim Fit ein Kühlgerät mit hohem Energieeffizienzfaktor (EER) auf den Markt gebracht. Durch den Einsatz eines Comm-Boards wird ein Remote Access Control (RAC) per Ethernet ermöglicht. Dieser Kommunikationsmodus erlaubt Remote-Anschlüsse an das Kühlgerät mit den Protokollen SNMP, Ethernet/IP, Modbus/TCP und Profinet. Das Unternehmen kann damit die Gesamtanlage überwachen; ein Beispiel bei dem Vernetzung, Digitalisierung und Energieeffizienz ineinandergreifen.

Wunsch nach Service steigt stetig

Ein Thema, das die Hersteller von Schaltschränken und Klimatisierung schon vor 25 Jahren beschäftigt hat und auch in Zukunft Thema bleiben wird, kommt von Kundenseite: In den 90er Jahren gab es den Wunsch nach einfacher Handhabung und Montagefreundlichkeit. Diese Anforderungen bestehen bis heute; dazu kommt das steigende Bedürfnis nach Services. Kunden erwarten Komplettlösungen, welche die Auslegung, die Installation, die Inbetriebnahme des Systems sowie ein Folgeservicekonzept beinhalten. Die Schaltschrankspezialisten der Lohmeier Schaltschrank Systeme GmbH & Co. KG sehen dabei die Herausforderung nach kundenspezifischen Ausführungen, kürzer werdenden Lieferzeiten und die Nachfrage nach Kleinstmengen.

So befindet sich die industrielle Elektrotechnik weiter im Wandel, stetig im Wandel. Dabei muss sich die Branche – früher wie heute – auf Gesetzgebungen, Kundenbedürfnisse und wirtschaftliche Entwicklungen flexibel einstellen können. Gerhard Sturm, Gründer des Elektromotoren- und Lüfterherstellers EBM-Papst, prägte schon bei der Unternehmensgründung 1963 das bis heute gültige Prinzip: „Jedes Produkt, das wir neu entwickeln, muss seinen Vorgänger ökonomisch und ökologisch übertreffen.“

(ID:43499874)