Klebstoff Henkel mit gutem Start in das Geschäftsjahr 2014

Redakteur: Juliana Pfeiffer

In einem schwierigen Marktumfeld ist Henkel gut in das Geschäftsjahr 2014 gestartet. Für das Geschäftsjahr 2014 erwartet Henkel ein organisches Umsatzwachstum zwischen 3 und 5 %. Das hat Kasper Rorsted, Vorsitzender des Vorstands, mitgeteilt.

Anbieter zum Thema

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies ist im ersten Quartal weiter profitabel gewachsen. Mit einem guten organischen Umsatzplus von 4,1 % schnitt der Bereich erneut besser als der Markt ab.
Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies ist im ersten Quartal weiter profitabel gewachsen. Mit einem guten organischen Umsatzplus von 4,1 % schnitt der Bereich erneut besser als der Markt ab.
(Bild: Henkel)

„Bei den Wechselkursen gehen wir nicht von einer kurzfristigen Verbesserung der Situation aus“, stellte Rorsted mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr fest. „Wir erwarten, dass das globale wirtschaftliche Umfeld schwierig bleibt. Die jüngsten Entwicklungen in Osteuropa bringen zusätzliche Unsicherheit in die Märkte. Das erschwert eine Prognose der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung im Jahresverlauf. Vor diesem Hintergrund sind schnelle Reaktion und hohe Flexibilität entscheidend für den Erfolg. Wir werden unsere Prozesse und Strukturen daher weiter vereinfachen und beschleunigen.“

Henkel bestätigt den Ausblick

Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds bestätigte Rorsted den bisherigen Ausblick: „Wir erwarten für das Geschäftsjahr 2014 ein organisches Umsatzwachstum zwischen 3 und 5 %. Für die bereinigte EBIT-Marge rechnen wir mit einem Anstieg auf etwa 15,5 % und für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie mit einem Zuwachs im hohen einstelligen Bereich.“

Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2014

Im ersten Quartal 2014 standen vor allem die Währungen der Wachstumsregionen sowie der US-Dollar weiter unter Druck. Bedingt durch die negativen Wechselkurseffekte lag der konzernweite Umsatz mit 3.929 Mio. Euro um 2,6 % unter dem Wert des Vorjahresquartals. Organisch, das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments, stieg der Umsatz dagegen um 4,3 %.

Das um einmalige Erträge, einmalige Aufwendungen sowie Restrukturierungsauf-wendungen bereinigte betriebliche Ergebnis stieg um 3,3 Prozent von 600 Mio. Euro auf 619 Mio. Euro. Das berichtete betriebliche Ergebnis (EBIT) wuchs um 7,6 Prozent von 565 Mio. Euro auf 608 Mio. Euro.

Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) legte sehr stark um 0,9 Prozentpunkte von 14,9 auf 15,8 % zu. Die berichtete Umsatzrendite stieg von 14,0 auf 15,5 %.

Unternehmensbereich Adhesive Technologies profitabel gewachsen

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies ist im ersten Quartal weiter profitabel gewachsen. Mit einem guten organischen Umsatzplus von 4,1 % schnitt der Bereich erneut besser als der Markt ab. Nominal lag der Umsatz bei 1.893 Mio. Euro nach 1.944 Mio. Euro im Vorjahresquartal.

Die Wachstumsregionen verzeichneten eine sehr starke organische Umsatzentwicklung. Die höchsten Zuwächse wurden dabei in den Regionen Lateinamerika, Asien (ohne Japan) und Osteuropa erzielt, die im Vergleich zum Vorjahresquartal sehr stark wuchsen. In der Region Afrika/Nahost entwickelten sich die Umsätze gut. In den reifen Märkten legte der Umsatz organisch insgesamt zu, wobei die Entwicklung regional unterschiedlich ausfiel. In Nordamerika beeinträchtigten die extremen Witterungsbedingungen zu Jahresbeginn die Geschäfte. Sie führten zu Produktionsstillständen bei einigen Kunden, so dass der Umsatz unter dem Vorjahresniveau blieb. Westeuropa verzeichnete dagegen einen guten Zuwachs. Einen starken Anstieg erzielten die Geschäfte in den reifen Märkten der Region Asien/Pazifik.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis lag mit 319 Mio. Euro etwa auf Vorjahresniveau. Die bereinigte Umsatzrendite verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 0,4 Prozentpunkte auf 16,9 Prozent. Das berichtete betriebliche Ergebnis stieg um 5,5 Prozent auf 331 Mio. Euro.

Ausblick des Henkel-Konzerns 2014

Für das Geschäftsjahr 2014 erwartet Henkel ein organisches Umsatzwachstum von 3 bis 5 %. Henkel geht davon aus, dass das Wachstum der Unternehmensbereiche jeweils in dieser Bandbreite liegen wird. Im Einklang mit der Strategie 2016 erwartet Henkel einen leichten Anstieg des Umsatzanteils der Wachstumsmärkte. Gegenüber den Werten des Jahres 2013 erwartet Henkel bei der bereinigten Umsatzrendite (EBIT) eine Steigerung auf etwa 15,5 % und einen Anstieg des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie im hohen einstelligen Bereich. (jup)

(ID:42683103)