Struktur und Rechtssicherheit | Seminare zur Gestaltung von Lasten- und Pflichtenheft am 21.02. und 22.02.2017 in Essen

08.11.2016

Obgleich die Umsetzung technischer Projekte in der Regel sehr komplex ist, bringen Kunden den Dienstleistern, Herstellern und Softwareentwicklern ihre Vorstellungen im ersten Kontakt oft nur in groben Zügen vor.

Damit dieser Austausch im weiteren Projektverlauf nicht zu Missverständnissen und unnötigen Aufschüben führt, formulieren Auftraggeber und Auftragnehmer das Gesamtvorhaben in einem Lasten- und einem Pflichtenheft aus.

In dem Lastenheft beschreibt der Auftraggeber den Ist-Zustand sowie die Ziele und Anforderungen an ein gewünschtes Produkt. Im zweiten Schritt unterbreiten Konstrukteure und Entwickler ihre Lösungsvorschläge im Pflichtenheft gemäß den Vorstellungen ihrer Auftraggeber. Beides führt dazu, dass sich auch größere Projekte fehlerfrei umsetzen lassen. Oftmals bieten Lasten- und Pflichtenheft außerdem eine erste Grundlage für einen späteren Geschäftsabschluss.

In den als Kombiveranstaltung angelegten Seminaren „Lastenheft schreiben und gestalten“ (21.02.2017) sowie „Pflichtenhefte schreiben und gestalten“ (22.02.2017) lernen Systemanalytiker, Projektleiter und Technische Autoren aus Forschung und Entwicklung, Qualitätssicherung, IT- und Industriebranche Lasten- bzw. Pflichtenhefte zu strukturieren. Sie eignen sich auf diese Weise an, ihr eigenes Know-How festzuhalten und gezielt umfangreiche Ideen für ein Vorhaben zu formulieren.

 

Anmeldungen und das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte im Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-1 (Frau Wiese) sowie im Internet unter

www.hdt-essen.de/lasten-und-pflichtenheft

 

Information:

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.

Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.

Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Partner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

www.hdt.de