Suchen

Zeichnungsteile Gut beraten zur passenden Verbindung

| Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Ob im Maschinen- und Anlagenbau, in der Pneumatik und Hydraulik oder der Automatisierungstechnik: Zahlreiche Unternehmen aus verschiedenen Branchen vertrauen beim Thema Zeichnungsteile auf Otto Roth.

Firmen zum Thema

Zeichnungsteile kommen überall dort zum Einsatz, wo Standardkomponenten bestimmten Anforderungen einer Anwendung nicht genügen.
Zeichnungsteile kommen überall dort zum Einsatz, wo Standardkomponenten bestimmten Anforderungen einer Anwendung nicht genügen.
(Bild: Otto Roth)

Der Spezialist für Verbindungstechnik ist nicht nur Händler und Hersteller, sondern kompetenter Projektpartner: „Unser Service umfasst weitaus mehr, als einfach nur eine Zeichnung an einen Hersteller weiterzureichen“, beschreibt Luigi Santaniello, Vertriebsleiter Zeichnungsteile. „Wir liefern nicht nur zuverlässig die benötigten Zeichnungs- und Sonderteile, sondern sorgen für eine konsequente Produkt- und Prozessoptimierung.“ Bei Bedarf übernimmt Otto Roth das gesamte C-Teile-Management für seine Kunden – auf Wunsch mit Disposition direkt in deren ERP-System. Der Verbindungstechnik-Spezialist begleitet seine Kunden entlang des gesamten Produktlebenszykluses: Bereits zu Beginn der Zusammen arbeit prüfen die Experten von Otto Roth die Zeichnungen auf ihre Machbarkeit sowie fehlende oder widersprüchliche Angaben. Wirtschaftlichkeit und Produktanforderungen stehen dabei im Fokus. Anschließend wählen sie die optimale Fertigungstechnologie und Herstellungsweise aus und schlagen auch alternative Werkstoffe vor.

Zum Leistungsspektrum von OTTO ROTH gehört auch, Zeichnungsteile auf ihre Qualität zu prüfen.
Zum Leistungsspektrum von OTTO ROTH gehört auch, Zeichnungsteile auf ihre Qualität zu prüfen.
(Bild: doublecook/Jochen Koch)

Bildergalerie

„Wir beziehen die Prozesse beim Anwender mit in die Betrachtung ein“, sagt Santaniello. Denn es kann durchaus vorkommen, dass ein Bauteil auf dem Papier alle Anforderungen erfüllt, in der Praxis dennoch Probleme auftreten. „In solch einem Fall gehen wir dann zum Kunden vor Ort, analysieren gemeinsam mit dessen Konstrukteuren die Montageabläufe und geben bei Bedarf sinnvolle Impulse für eine Optimierung.“ Danach bestimmen die Experten von Otto Roth abhängig von Losgrößen, Komplexität und Liefervorgaben einen oder mehrere geeignete Hersteller und koordiniert und überwacht sämtliche Fertigungsprozesse. Der Spezialist steht dabei im ständigen Austausch mit Kunden und Lieferanten. „Unsere Aufgabe ist es, dass sämtliche Teile in der gleich hohen Qualität termingenau zum Kunden gelangen“, schildert Santaniello und ergänzt: „Nach der obligatorischen Qualitätsprüfung lagern wir die Teile fachgerecht ein, damit wir unsere Kunden jederzeit flexibel beliefern können“. Dafür ist das Unternehmen mit einem modernen QS-Labor und einem vollautomatischen Hochregallager bestens ausgerüstet. „Mit unserem Know-how konnten wir schon zahlreichen Kunden zu erheblichen Einsparungen verhelfen“, versichert Santaniello. So wie bei einem Unternehmen aus der Beschlagtechnik, das mit einer Anfrage für ein komplexes zweiteiliges Zeichnungsteil auf Otto Roth zukam. Der Kunde konnte seine Montageprozesse verschlanken und die Materialausgaben senken. Er spart rund 25 % der gesamten Produktionskosten ein. (br)

Motek 2016: Halle 8, Stand 8204

(ID:44262638)