Suchen

Kunststoffe

Gewinner des Dortmunder Wirtschaftspreises steht fest

| Redakteur: Katharina Juschkat

Murtfeldt Kunststoffe erhält von der Stadt Dortmund den Dortmunder Wirtschaftspreis 2015 für sein Engagement am Standort, dem damit verbundenen wirtschaftlichen Erfolg und für seine Aktivitäten.

Firmen zum Thema

Murtfeldt erhielt von der Stadt Dortmund für seine Standorttreue den Dortmunder Wirtschaftspreis. Geschäftsführer Detlev Höhner (5. v.l.):
Murtfeldt erhielt von der Stadt Dortmund für seine Standorttreue den Dortmunder Wirtschaftspreis. Geschäftsführer Detlev Höhner (5. v.l.): "Für Murtfeldt ist es wichtig, die Mitarbeiter in ihrer Kreativität und Eigenständigkeit zu fördern."
(Bild: Murtfeldt)

Auf der Festveranstaltung am 11. März im Dortmunder U erhielt Murtfeldt den Dortmunder Wirtschaftspreis 2015 für sein bewusstes Bekenntnis zum Standort Dortmund, an dem es nachhaltig und erfolgreich operiert. Murtfeldt stellt seit über 60 Jahren Gleitprofile, Ketten- und Riemenführungen, Kettenspanner und individuelle Maschinenteile aus gleitfördernden Kunststoffen her. Das Unternehmen geht mit automatisierten Fertigungsverfahren wie dem 3D-Drucker auch mit der Zeit.

Billiglöhne sind für Erfolg nicht ausschlaggebend

„Murtfeldt ist ein erfolgreiches Dortmunder Unternehmen“, sagt Uwe Samulewicz, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dortmund, in seiner Laudatio über den Gewinner des Wirtschaftspreises. Murtfeldt zeige, dass billige Löhne nicht ausschlaggebend für den wirtschaftlichen Erfolg sein müssen. Das Familienunternehmen ist seit 60 Jahren in Dortmund ansässig und engagiert sich auch für soziale Projekte in der Region und darüber hinaus.

Geschäftsführer Detlev Höhner freute sich über die Auszeichnung. „Natürlich haben wir auch immer mal wieder darüber nachgedacht, unseren Standort zu verlegen. Aber wir sind Dortmund treu geblieben, weil wir glauben, dass letzten Endes sich nicht derjenige am Markt durchsetzt, der die günstigsten Preise macht, sondern seinen Kunden das beste Preis-Leistung-Verhältnis anbietet und die pfiffigsten Ideen hat.“ Aus dem Grunde sei es für Murtfeldt auch so wichtig, die Mitarbeiter in ihrer Kreativität und Eigenständigkeit zu fördern.

Dortmund als Wissensmetropole für motivierte Mitarbeiter

Insgesamt wurden 158 Unternehmen aus Dortmund für den Wirtschaftspreis vorgeschlagen. Zu den besten drei Dortmunder Unternehmen gehört neben dem Gewinner das Softwarehaus Adesso und das Sanitätshaus Emil Kraft und Sohn.

Alle drei Unternehmen zeichnen sich durch motivierte Mitarbeiter aus, die den Unterschied machen. „Dortmund ist nicht nur längst zur Wissensmetropole mit vielen Hochschulen und Unternehmen geworden. Die qualifizierten Mitarbeiter der Firmen wissen auch, wie sie dieses Wissen zur Weiterentwicklung und Zukunftssicherung des Wirtschaftsstandortes Dortmund einsetzen“, sagt Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund. (kj)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43973993)