Windenergie Gesellschafter entscheiden über Zukunft der Husum Wind

Redakteur: Jan Vollmuth

Die rund hundert Gesellschafter der Husumer Wirtschaftsgesellschaft (HWG), dem Betreiber der Messe Husum & Congress, treffen sich am kommenden Dienstag, den 25. Juni, zur Gesellschafterversammlung. Auf der Agenda steht auch die Vereinbarung mit der Hamburg Messe über die Zukunft der Husum Wind.

Anbieter zum Thema

(Bild: Husum Wind/Messe Husum & Congress)

In der geschlossenen Versammlung wird ihnen die Geschäftsführung der HWG gemeinsam mit dem Aufsichtsrat den Jahresabschluss des Rekordjahres 2012 präsentieren. Eine große Bedeutung wird der Punkt Nummer acht der Tagesordnung „Sachstand der Verhandlungen mit der Hamburg Messe und Congress“ haben.

„Ich persönlich erwarte von der Versammlung, dass offen und vorbehaltslos über die Zukunftsstrategie der Messe gesprochen wird. Unsere Erfahrung im Windmessegeschäft sagt uns, dass unser Konzept ein Bedürfnis der Branche am hiesigen Markt trifft und unsere Zukunft auf mindestens zehn Jahre hin sichert. Uns ist wichtig, dass wir jetzt die Kräfte bündeln und die Stärken des Standorts für unsere Messen gezielt nutzen“, sagt Peter Becker, Geschäftsführer der Messe Husum & Congress.

Teil des Einigungsvertrages mit der Hamburg Messe und Congress ist die Austragung einer Windmesse für den nationalen Markt am Standort Husum jeweils in den ungeraden Jahren und die Beteiligung an der internationalen Leitmesse in Hamburg jeweils in den geraden Jahren. An der Skizzierung des neuen Husumer Messekonzepts haben, neben den beiden Partnern, führende Unternehmen der Branche mitgewirkt. „Ohne ihren ausdrücklichen Zuspruch zur neuen Husum Wind hätte sich der Einigungsprozess hingezogen und die Branche wäre weiter verunsichert worden“, beschreibt Peter Cohrs, Aufsichtsratsvorsitzender der HWG die Grundvoraussetzung der gemeinsamen Windmessen in Hamburg und Husum. „Erste Aussteller reservieren bereits Flächen und buchen ihre Husumer Hotelzimmer auf 2015 um. So ist unser Feedback aus dem Vertrieb und von einigen Hoteliers“, ergänzt Peter Becker.

Die Husum Wind 2015 richtet sich an internationale und nationale Aussteller, die im deutschen Raum ihren Zielmarkt sehen. Da Deutschland ein Leitmarkt der Windenergie ist, rechnet die Messe Husum & Congress mit 500 bis 600 Ausstellern. Das ist gemessen an der Ausstellerzahl etwa das Niveau der Messe von 2007.

„Bei der Husum Wind 2015 soll das branchenweit bekannte Flair weiterleben. Anders als auf einer Leitmesse oder einer großen Industriemesse haben wir eine Standflächenbeschränkung auf 200 Quadratmeter eingeführt und bieten eine moderate Preisgestaltung. Bei uns werden sich Mittelstand und Konzerne auf Augenhöhe begegnen und gezielt Fragen der nationalen Marktgegebenheiten angehen“, so Becker über das neue Messekonzept.

Auf Initiative der Messe Husum findet Anfang Juli ein Workshop regionaler Kompetenzträger statt, in dessen Verlauf die Windmesse 2015 inhaltlich weiter konkretisiert wird. (jv)

(ID:40141200)