Suchen

Frequenzumrichter Für jede Anwendung geeignet

| Redakteur: Ute Drescher

Anlässlich der SPS IPC Drives 2016 stellt Gefran die jüngste Version seines flüssigkeitsgekühlten Umrichters ADV200LC vor. Eine neu entwickelte Reglerplatine für die 24V-Versorgung überwacht jetzt auch bei Stromausfall die Kondensationsbildung und schützt damit den Umrichter. Außerdem werden in Nürnberg die kompakten Mehrachs-Servosysteme der Baureihe AVX300 für Asynchron- und Synchronmotoren vorgestellt.

Firmen zum Thema

Der flüssigkeitsgekühlte Frequenzumrichter ADV200LC mit seiner Leistungsbandbreite von 30 kW bis 1.800 kW verfügt über eine Reglerplatine, die ihn auch bei Stromausfall eine 24V-Versorgung sicherstellt.
Der flüssigkeitsgekühlte Frequenzumrichter ADV200LC mit seiner Leistungsbandbreite von 30 kW bis 1.800 kW verfügt über eine Reglerplatine, die ihn auch bei Stromausfall eine 24V-Versorgung sicherstellt.
(Bild: Gefran)

Der flüssigkeitsgekühlte Frequenzumrichter ADV200LC von Gefran verfügt über eine Leistungsbandbreite von 30 kW bis 1.800 kW. Er wurde speziell für den Einsatz in Kunststoffextrusions- und -spritzgussanlagen entwickelt und nutzt den Umstand, dass diese Anlagen in vielen Fällen bereits mit einer Flüssigkeitskühlung ausgerüstet sind. Die neue Reglerplatine sichert eine 24V-Versorgung des Umrichters auch bei ausgeschalteter Hauptstromversorgung. Dadurch werden nicht nur Feldbus, Steuerung und sicherheitsrelevante Systeme aufrechterhalten. Die neue Software überwacht zudem die Kondensationsbildung im Umrichter und schützt ihn damit vor Fehlfunktionen – und zwar bereits vor dem Zuschalten der Leistungselektronik. Darüber hinaus implementierte Gefran zusätzliche Funktionen, die dem Prozess der Kunststoffextrusion zugutekommen. Neben neuen Skalierungsfunktionen zur Abstimmung der Umrichtersoftware an die bestehende Anlage und einer anpassbaren Drehmomentbegrenzung beim Anfahren oder Bremsen zählt dazu auch die Optimierung der Drehmomentregelung für Asynchronmotor und Synchronmotoren ohne Drehzahlrückführung. Die auf diese Weise erzielt optimale Regelgüte schont die mechanischen Anlagenkomponenten.

Die Baureihe der kompakten Mehrachs-Servosysteme AXV300 für Asynchron- und Synchronmotoren verfügt über verschiedenste Funktionen zur Mehrachsregelung und ist serienmäßig mit Active Front End Technologie für Energieeinsparung durch Rückspeisung ins Netz ausgestattet. Zudem verhindert sie Verluste durch den Bremswiderstand. Die modularen Antriebe der Baureihe umfassen sieben Baugrößen mit Bemessungsströmen von 5 A bis 200 A und Leistungen bis 120 kW. Die Kommunikation über Ethernet- oder CAN-Netzwerke gestattet die Integration in die gebräuchlichsten Architekturen der SPS-Systeme. Alle AXV300-Modelle sind mit Servomotoren der Baureihen SBM (Brusatori) oder SM (SIEI AREG) kombinierbar und verfügen über verschiedenste Optionsmodule zur Anpassung an die Kundenforderungen. (ud)

SPS IPC DRIVES 2016: Halle 4, Stand 548

(ID:44335463)