Simulation Für einen störungsfreien Betrieb im Internet der Dinge

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Dassault Systèmes und die Computer Simulation Technology AG integrieren die CST-Technologie zur elektromagnetischen Simulation in die 3D-Experience-Plattform von Dassault Systèmes. Unternehmen, insbesondere aus den Bereichen High-Tech, Fahrzeugbau und Mobilität, Luft- und Raumfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, sollen damit Zugang zu einer Spitzenlösung für die Konstruktion und Fertigung intelligenter Objekte unter Berücksichtigung kombinierter physischer Vorgänge haben.

Firmen zum Thema

Dassault Systèmes und die Computer Simulation Technology AG integrieren Technologie zur elektromagnetischen Simulation in die 3D-Experience-Plattform.
Dassault Systèmes und die Computer Simulation Technology AG integrieren Technologie zur elektromagnetischen Simulation in die 3D-Experience-Plattform.
(Bild: Dassault Systèmes)

26 Milliarden Gegenstände sollen bis zum Jahr 2020 im Internet der Dinge miteinander vernetzt sein und über ihre bloße Funktion hinaus miteinander kommunizieren. Diese Konnektivität kann allerdings elektromagnetische Störungen zwischen Geräten sowie andere unbeabsichtigte Folgen haben und somit die Leistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit des jeweiligen Produktes beeinträchtigen.

Elektromagnetisches Verhalten analysieren

Durch die Kombination der 3D-Experience-Plattform von Dassault Systèmes mit der Technologie der CST Studio Suite können Kunden Modelle des elektromagnetischen Verhaltens erstellen und analysieren, die die Gerätefunktionen in einem breiten Frequenzspektrum simulieren. Damit erweitert sich die Simulationsbandbreite der Anwendungen auf der 3D-Experience-Plattform zur Lösung multiphysikalischer Herausforderungen, wie beispielsweise für Hybridfahrzeugantriebe und elektronische Wearables. (mz)

Bildergalerie

(ID:43496503)