Oberflächentechnik

Fraunhofer IWS: Wechsel an der Doppelspitze

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Prof. Christoph Leyens übernahm zum Jahreswechsel die Funktion des geschäftsführenden Mitglieds der Institutsleitung am Fraunhofer IWS Dresden.
Bildergalerie: 2 Bilder
Prof. Christoph Leyens übernahm zum Jahreswechsel die Funktion des geschäftsführenden Mitglieds der Institutsleitung am Fraunhofer IWS Dresden. (Bild: Fraunhofer IWS)

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS hat einen neuen geschäftsführenden Institutsleiter. Zum Jahreswechsel übernahm Prof. Christoph Leyens diese Aufgabe von Prof. Eckhard Beyer, der das Fraunhofer IWS bis Oktober 2016 allein und anschließend gemeinsam mit Leyens in einer Doppelspitze geleitet hatte. Beyer bleibt weiterhin Mitglied der Institutsleitung.

Der Laserexperte Prof. Eckhard Beyer baute das Dresdner Institut in den vergangenen 20 Jahren zu einem internationalen Kompetenzzentrum für Lasermaterialbearbeitung sowie Oberflächen- und Beschichtungstechnik aus. Werkstoffwissenschaftler Leyens forcierte in den vergangenen Jahren insbesondere den Ausbau der Kompetenzen in der Additiven Fertigung am Institut und – gemeinsam mit der Technischen Universität Dresden – den damit verbundenen Aufbau des Zentrums für Additive Fertigung Dresden (AMCD).

Keine Änderungen in Zusammenarbeit mit Partnern

Beide Professoren bilden nicht nur als Doppelspitze des Fraunhofer IWS ein Team: Als Direktoren des Instituts für Werkstoffwissenschaft und des Instituts für Fertigungstechnik der TU Dresden tragen sie zur Profilbildung des Wissenschaftsstandorts Dresden in der Werkstoff- und Fertigungstechnik bei. "Für unsere Partner werden sich durch den Wechsel in der Geschäftsführung keine Änderungen ergeben", unterstreicht Christoph Leyens. "Unser oberstes Ziel besteht weiterhin darin, maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand zu entwickeln. Der Laser ist und bleibt unser wichtigstes Werkzeug. Zukünftig werden wir aber noch stärker als bisher den Werkstoff in den Fokus unserer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten rücken."

Kurzvita Christoph Leyens

Christoph Leyens studierte, promovierte und habilitierte sich an der RWTH Aachen. Nach seinem Studium der Werkstoffwissenschaft forschte er am Institut für Werkstoff-Forschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. in Köln, das er 2004 als kommissarischer Institutsdirektor verließ, um einem Ruf als Professor für Metallkunde und Werkstofftechnik an die BTU Cottbus zu folgen. Dort war er außerdem geschäftsführender Gesellschafter der Panta Rhei gGmbH, einem Forschungszentrum für Leichtbauwerkstoffe. Von 2007 bis 2009 war Leyens Vizepräsident für Forschung, Entwicklung und Innovation der BTU Cottbus.

Anschließend folgte Leyens dem Ruf auf die Professur für Werkstofftechnik der Technischen Universität Dresden. Heute ist er Direktor des Instituts für Werkstoffwissenschaft an der TU Dresden und nach verschiedenen Leitungsfunktionen seit 1. Januar 2018 außerdem geschäftsführendes Mitglied der Institutsleitung des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden. Der dreifache Familienvater lebt mit seiner Familie in Dresden. (jup)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45128262 / Werkstoffe)