Zuverlässiger Kabelschutz für die Bahntechnik

16.01.2018

Höchste Sicherheit steht in der Bahntechnik an erster Stelle.

Um die sensiblen Verkabelungen und Leitungen von Bahnanwendungen zuverlässig zu schützen, hat FRÄNKISCHE Industrial Pipes (FIP) hochqualitative Kabelschutzprodukte entwickelt, die je nach Anforderung in verschiedenen Materialqualitäten sowie auch zur nachträglichen Installation erhältlich sind. Das große Plus: Alle Produkte sind so ausgelegt, dass sie blitzschnell und einfach montiert werden können.

FRÄNKISCHE Industrial Pipes, der Pionier für extrudierte Kunststoff-Wellrohrlösungen, entwickelt und fertigt seit mehr als 100 Jahren Schutzsysteme für unterschiedlichste Anwendungsbereiche. Höchste Zuverlässigkeit steht dabei bis heute an erster Stelle, wie auch das breite Sortiment an Kabelschutzprodukten aus der FIPSYSTEMS® Reihe für die Schienenverkehrstechnik zeigt. Die FIP-Systeme schützen sensible Leitungen in Signal-, Kontroll- oder Steuerungsanlagen, aber auch Verkabelungen im Rollmaterial, in Tunneln oder im Gleisbettbereich. Weitere Einsatzbereiche sind Energiezuführungsleitungen, Videoüberwachungsanlagen oder auch Fahrkartenautomatenanschlüsse.

Weitere Informationen zu den Anwendungsbereichen finden Sie unter www.fipsystems.com/de/anwendungen/
 

Sicherheit auch im Brandfall

„Dank spezieller, halogenfreier Brandschutzausrüstung verhindern unsere Produkte auch eine Ausbreitung von Feuer im Brandfall. Durch geringe Rauchgasentwicklung und minimale toxische Inhaltstoffe bleiben Fluchtwege im Falle eines Brandes erkennbar, und die Gefahr von Rauchvergiftungen wird entsprechend reduziert", erklärt Andy Girola, Managing Director FRÄNKISCHE Cable Management AG. Spezielle Produktlösungen können zudem den Betrieb von elektrischen Leitungen im Brandfall entscheidend verlängern, damit Notbeleuchtungen oder Notfallaggregate auch während einer Personenevakuierung zuverlässig funktionieren. Hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Steinschlägen, hohen Temperaturen, Nässe, unterschiedlichen Witterungsbedingungen, mechanischer oder dynamischer Belastung oder Nagetierbissen sind weitere, individuell ausgewiesene Produkteigenschaften der FIP-Kabelschutzprodukte, die zeit- und kostenintensive Störungen verhindern können.

FIPSPLIT® : perfekt für nachträgliche Montage

Als weltweit erstes Unternehmen bietet die FIP industrielle Kabelschutzrohre mit einem Durchmesser von bis zu 170 mm an. Ovale Rohrquerschnitte ermöglichen eine platzsparende Kabelverlegung, spezielle Textilschläuche schützen Kabel und Leiter gegenüber Abrieb oder punktuellen Hochtemperaturanforderungen. „Unsere zweiteiligen, teilbaren Schutzrohre FIPSPLIT® sind perfekt für die nachträgliche Montage oder auch für einen temporären Schutz geeignet. Diese sind sogar bei montierten Steckern oder Verschraubungen, auch ohne mühevolles Einfädeln, anwendbar", erläutert Andy Girola.

 
Weitere Informationen zu FIPSPLIT® finden Sie unter www.fipsystems.com/de/produkte/co-flex-teilbare-wellrohre/