Suchen

Kühlgerät Filterloses Kühlgerät regelt Leistung variabel

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Das filterlose Kühlgerät mit Invertertechnik von Häwa regelt die Leistung des Kompressors variabel, je nach Kühlbedarf. Im Vergleich zu Systemen mit fester Drehzahl lassen sich so 30 % der Energie einsparen.

Firmen zum Thema

Das Kühlgerät KF 1000 Drop In hat eine Nutzkühlleistung von mindestens 300 bis maximal 1000 W.
Das Kühlgerät KF 1000 Drop In hat eine Nutzkühlleistung von mindestens 300 bis maximal 1000 W.
(Bild: Häwa)

Da der Kompressor des KF 1000 Drop In von Häwa seine Geschwindigkeit immer der erforderlichen Leistung anpasst, ist die Geräuschentwicklung viel geringer. Zusätzlich verlängert sich die Lebensdauer des Kühlgerätes: Der Verschleiß der Bauteile wird reduziert, da es sich nicht mehr dauernd an- und ausschalten muss. Zudem lässt sich laut Häwa durch die Invertertechnik ein konstanter Temperaturverlauf im Schaltschrank sicherstellen. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die Lebensdauer der elektronischen und elektrischen Komponenten im Schaltschrank aus.

Einsatz bei Betriebstemperaturen von 20 bis 55 °C

Das Kühlgerät hat eine Nutzkühlleistung von mindestens 300 bis maximal 1000 W und ist für einen Betriebstemperaturbereich von 20 bis 55 °C ausgelegt. Über ein Display an der Vorderseite lassen sich die Solltemperatur im Schaltschrank sowie verschiedene Parameter wie Innentemperatur und obere/untere Alarmtemperatur einstellen und abrufen. Die integrierte Kondensatverdampfung benötigt keine zusätzliche elektrische Leistung. Mit seiner variablen Kühlleistung ist das Gerät geeignet für den Einsatz in Schaltschränken mit unterschiedlichen Lastbereichen und für Steuerungen, die im Leerlauf kleine Verlustleistungen erzeugen. (sh)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42735399)