Zinkdruckguss

Filigrane Kleinstteile aus Zink

| Redakteur: Dorothee Quitter

Formfüllsimulation mit der Software NovaCast (Bild: Artur Monse)
Formfüllsimulation mit der Software NovaCast (Bild: Artur Monse)

Artur Monse fertigt auf der neu angeschafften Warmkammer-Zinkdruck-Gießmaschine filigrane Kleinstteile ab einem Gewicht von 0,5 Gramm.

Bei der Werkzeugentwicklung verwendet Monse die Software NovaCast für die Formfüllsimulation. Mit diesem Programm kann die Konstruktionsabteilung den Verlauf einer Formfüllung präzise vorwegnehmen, lange bevor der erste Prototyp gebaut wird. Den Konstrukteuren gelingt es immer wieder, einzelne Bauteile, die bisher aus mehreren Materialien bestanden, durch neue Teile aus „Zink pur“ zu ersetzen. Weil dieser Werkstoff verhältnismäßig günstig ist und zudem eine hervorragende Recyclingfähigkeit besitzt, lässt sich so bei den Materialkosten einiges sparen. Selbst geometrisch komplexe Teile entstehen in einem einzigen Fertigungsprozess, ohne dass das manuelle Nacharbeiten den Effizienzgewinn später in sein Gegenteil verkehrt. (qui)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 25003190 / Formgebung)