Elektromotor FEV erhält AC2-Sonderpreis

Redakteur: Lea Ziegler

FEV hat im Rahmen der 22. AC2-Innovationspreisverleihung in Aachen zum ersten Mal in der Geschichte des Innovationspreises den Jury-Sonderpreis verliehen bekommen.

Firma zum Thema

Markus Schwaderlapp (l.) nahm den Sonderpreis stellvertretend entgegen.
Markus Schwaderlapp (l.) nahm den Sonderpreis stellvertretend entgegen.
(Bild: FEV)

Im Rahmen der 22. AC2-Innovationspreisverleihung in Aachen wurde die FEV mit dem Jury-Sonderpreis für ihre Innovationskraft und das daraus resultierende kontinuierliche Wachstum in den vergangenen 35 Jahren ausgezeichnet. Unter der Schirmherrschaft von Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen wurden außerdem die nominierten Unternehmen in den drei traditionellen Kategorien „Gründung“, „Innovation“ und „Wachstum“ ausgezeichnet.

Antriebslösungen sauberer, sparsamer oder leiser machen

FEV-Geschäftsführer Dr. Markus Schwaderlapp nahm den Preis stellvertretend entgegen. In Anwesenheit des Firmengründers Prof. Franz Pischinger wurden die stetigen Bemühungen zur Innovation der Automobil- und Energietechnik gewürdigt. Er betonte: „Das Headquarter unserer weltweit aktiven Firmengruppe ist und bleibt am Standort Aachen.“ Dies begründet auch die enge Zusammenarbeit mit der Exzellenz-Universität RWTH Aachen. In einer Vielzahl von Forschungsprojekten wurden die Grundsteine für Aggregate, Verfahren und Prozesse entwickelt. Ein Ziel der FEV war und ist es, Antriebslösungen sauberer, sparsamer oder leiser zu machen. Viele Innovationen der FEV werden daher patentiert und zur Serienreife gebracht. Beispiele hierfür sind der Rußpartikelfilter, der direkteinspritzende Dieselmotor im Pkw oder die Benzindirekteinspritzung.

Von den kleinen Anfängen in der Jülicher Straße in Aachen ist die FEV zu einem weltweit agierenden Unternehmen und einem wichtigen Engineering-Dienstleister der Automobil- und Motorenindustrie heran gewachsen und hat zur Schaffung vieler Arbeitsplätze in der Region Aachen beigetragen. (lz)

(ID:42707017)