Laserschmelzen Fertigung hochwertiger Serienbauteile

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Mit einem Bauvolumen von 250 mm x 250 mm x 325 mm ermöglicht das Laserschmelzsystem EOS M 290 die flexible und wirtschaftliche Herstellung von Metallbauteilen.

Firmen zum Thema

EOS M 290 System für das Direkte Metall Laser Sintern
EOS M 290 System für das Direkte Metall Laser Sintern
(Bild: EOS)

Die neue EOS M 290 bietet umfangreiche Monitoring-Funktionen für das System selber und zur Überwachung des Bauprozesses und ermöglicht so eine umfangreiche Qualitätssicherung für die Additive Fertigung. Damit ist das System insbesondere für industrielle Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt sowie im Medizinbereich attraktiv. Eine in der Prozesskammer eingebaute Kamera überwacht mit Einzelbildern das Pulverbett nach dem Pulverauftrag und nach der Belichtung. Es findet eine kontinuierliche Überwachung diverser Parameter statt, wie etwa die Position der Z-Achse oder des Scanners, Laserleistung, Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Druck. Das System ist mit einem 400 Watt Laser ausgestattet, der sich durch eine hohe Strahlqualität und Leistungsstabilität auszeichnet. Die EOS M 290 kann unter Stickstoff-Schutzgasatmosphäre als auch unter Argon betrieben werden und lässt dadurch die Verarbeitung einer großen Bandbreite an Werkstoffen zu. Dazu gehören Leichtmetalle, Edel- und Werkzeugstähle wie auch Superlegierungen. Die EOS Parametersätze sorgen dafür, dass Teile mit standardisierten Eigenschaftsprofilen gefertigt werden können und so ein breites Anwendungsspektrum abgedeckt wird. (qui)

(ID:43397877)