Comeback für einen Jobkiller?

Fast 50 % aller heutigen Jobs werden weg-roboterisiert!

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

„Es macht keinen Sinn, rasant wandelnden Jobprofilen nachzutrauern“, meint Dr. Volker Lang, verantwortlich für die Studie „Wie werden wir morgen leben?“ und Partner bei A.T. Kearney. „Bei der Einführung der Eisenbahn hieß es, jetzt seien Kutscher und Droschkenfahrer bedroht. Doch tatsächlich haben technologische Innovationen und Strukturwandel bisher auch neue Jobs und Wohlstand mit sich gebracht. So wird auch die fortschreitende Automatisierung neue Optionen eröffnen, die zu neuen Tätigkeitsfeldern mit Wachstumspotential führen werden.“

Die Arbeitswelt wird auf den Kopf gestellt

„Der Einzug von Robotern wird große Teile unserer Arbeitswelt auf den Kopf stellen“, betont Europachef Sonnenschein. „Das betrifft nicht nur die gefährdeten Jobs, sondern alle Arbeitsbereiche. Wir können abwarten und uns von der Automatisierung überrollen lassen. Oder wir können uns mit Mut zu Wandel und Veränderung darauf einlassen - und flexibel und neugierig nach den neuen Möglichkeiten suchen, die sich daraus ergeben. Das ist die Art von gesellschaftlicher Offenheit, die wir mit unserer Initiative Deutschland 2064 - die Welt unserer Kinder unterstützen wollen.“

Die komplette Studie „Wie werden wir morgen leben?“ kann kostenlos unter www.atkearney.de heruntergeladen werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43770020)