Suchen

I/O-System Ex-Remote I/O-System mit erweiterter Gewährleistung

| Redakteur: Jan Vollmuth

Das branchenübliche eine Jahr Gewährleistung für Remote I/O-Lösungen erweitert R. Stahl beim robusten Ex-geschützten System IS1+ freiwillig und ohne Aufpreis auf einen Zeitraum von drei Jahren.

Firmen zum Thema

Das äußerst robuste Remote I/O-System IS1+ von R. STAHL bietet jetzt eine auf drei Jahre erweiterte Gewährleistung
Das äußerst robuste Remote I/O-System IS1+ von R. STAHL bietet jetzt eine auf drei Jahre erweiterte Gewährleistung
(Bild: Stahl)

Der Explosionsschutzspezialist R. Stahl zieht mit diesem Schritt den Schluss aus sehr erfolgreichen Testreihen im Labor und ebenso positiven Erfahrungswerten bei der gründlichen Erprobung in der Praxis. IS1+-Module erwiesen sich auch unter rauesten Bedingungen als praktisch unverwüstlich: Selbst bei Versuchen im Grenzbereich der Belastbarkeit, etwa im Langzeitbetrieb bei Temperaturen von bis zu 90 °C und in Tests mit wiederholten Temperaturwechseln von -40 °C auf 95 °C, kam es im Testverlauf nicht zu Defekten oder Ausfällen.

Low-Power-Design mit sehr geringer Verlustleistung

Für die neue IS1+-I/O-Ebene wurde ein Low-Power-Design mit sehr geringer Verlustleistung und einem hitzeabstrahlenden Gehäuse entwickelt, was es erlaubt, die Module für den sehr breiten Umgebungstemperaturbereich von -40 °C bis 75 °C zu spezifizieren. Zugleich erreichen die Module in Anwendungen mit moderateren äußeren Bedingungen eine außergewöhnlich lange Lebensdauer von bis zu 15 Jahren. Durch die um bis zu 50 % gesenkte Leistungsaufnahme der Module vermindern sich natürlich außerdem die Energiekosten im Betrieb einer Prozessanlage.

IS1+ bietet Funktionen und Merkmale wie beispielsweise parametrierbare Mischmodule für Ein-/Ausgänge sowie an die NAMUR NE107 angelehnte Diagnosen und Wartungsmeldungen.

Flexibles und wirtschaftliches System

Das flexible System unterstützt Hot-Work und Hot-Swapping und ist damit besonders wirtschaftlich: Durch die durchgängig eigensichere Systemstruktur mit eigensicherem Feldbus auf Basis entweder von PROFIBUS DP oder von Industrial Ethernet mit Modbus TCP, EtherNet/IP oder PROFINET kann das System in explosionsgefährdeten Bereichen einfach und komfortabel erweitert und verändert werden.

Für IS1+ liegen neben internationalen Explosionsschutz-Zertifikaten für sämtliche großen und mittleren Märkte auch verschiedene Schiffbau-Zulassungen vor, so dass das System nahezu universell weltweit verwendet werden kann. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42682333)