Suchen

EtherCAT-Drehgeber

EtherCAT-Drehgeber mit minimaler Zykluszeit

| Redakteur: Jan Vollmuth

Kübler stellt die neueste Generation EtherCAT-Drehgebern Sendix absolut vor: Mit einem Positionsupdate innerhalb von 62,5 μs sind die neuen EtherCAT-Drehgeber schneller als andere Geräte auf dem Markt, die zwar ebenso schnell Daten versenden – aber nur die Wiederholung der alten Position.

Firmen zum Thema

(Bild: Kübler)

Die kürzere Zykluszeit der neuen EtherCAT-Drehgeber Sendix absolut erlaubt dem Kunden die Realisierung hochdynamischer Systeme mit EtherCAT-Feldbustechnologie. Ein weiter Temperaturbereich von – 40 °C bis 85 °C sowie eine hohe Schockfestigkeit von bis zu 2500 m/s² und eine hohe Vibrationsfestigkeit von bis zu 100 m/s² qualifizieren die Geräte für einen Einsatz auch in extrem rauen Umgebungen.

Geschwindigkeitsberechnung und Work Area States sind integriert

Integrierte Funktionalitäten wie die Geschwindigkeitsberechnung und Work Area States machen eine Implementierung dieser Größen auf der Steuerung überflüssig. Die Kunden erhalten dadurch genauere Ergebnisse und müssen keine Zeile Code für diese Größen auf der Steuerung implementieren.

In die neuen EtherCAT-Drehgeber Sendix absolut ist der neueste Slave-EtherCAT-Stack von Beckhoff mit der Version 5.01 integriert, des Weiteren ist das neueste CANopen-Profil 3.2.10 vom 18. Februar 2011 implementiert. Die Geräte bieten zudem das dynamische Mapping an. Neben der skalierten Position ist die Rohdaten-Position als Prozessgröße mappbar, auch die Sensortemperatur in °C und die Geschwindigkeitsberechnung mit Vorzeichen sind mappbare Größen.

Geschwindigkeit auf verschiedene Weise berechnen

Vier Einheiten sind für die Geschwindigkeitsberechnung wählbar: Steps/sec, Steps/100ms, Steps/10ms sowie RPM. Mittels Gating Time lässt sich darüber hinaus das Zeitintervall einstellen, über das der Geschwindigkeitswert interpoliert wird. Zwei Work Area State Register ermöglichen die Berechnung von Work Area States und damit sehr prozessnahe Ergebnisse. Ein weiterer Vorteil ergibt sich beim Download von Parametern auf den Drehgeber, bei dem eine umfangreiche Plausibilitätsprüfung durchgeführt wird.

Mit den neuen EtherCAT-Drehgebern von Kübler setzen die Kunden auf moderne Geräte mit ausgereifter Technologie, die den rauen Anforderungen beim Betrieb derartiger Sensoren zuverlässig standhalten – ein entscheidender Aspekt für Hersteller EtherCAT-basierter Systeme, für die eine hohe Sicherheit und Verfügbarkeit der Anlage unabdingbar sind. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42525276)

Über den Autor

Jan Vollmuth

Jan Vollmuth

, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht