Suchen

Strömungssimulation

ESI Group veröffentlicht VA One 2016

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

ESI Group hat die neue Version von VA One 2016 angekündigt. Die Simulationssoftware VA One löst über den gesamten Frequenzbereich und unter einer Benutzeroberfläche eine große Bandbreite an Entwicklungsaufgaben; dazu zählen der Bereich Schall und Schwingungen in der Automobiltechnik, der Luft- und Raumfahrt, der Marine und anderen Industriesegmenten.

Firmen zum Thema

ESI Group verspricht mit der neuen Version VA One 2016 bahnbrechende Erweiterungen für die Turbulenzströmungs-Modellierung.
ESI Group verspricht mit der neuen Version VA One 2016 bahnbrechende Erweiterungen für die Turbulenzströmungs-Modellierung.
(Bild: ESI)

ESI VA One 2016 zieht optimalen Nutzen aus den steten Verbesserungen der Multi-Core-Datenverarbeitung, um Anwendern signifikante Verbesserungen bei der Gesamt-Modelllaufzeit sowie dem generellen Geschwindigkeitsverhalten zu bieten; insbesondere beim Lesen, Schreiben und Lösen von Simulationsschritten. Darüber hinaus ist mit VA One die flexible Modellierung komplexer Modelle möglich. So wird die Simulationssoftware den wachsenden Herausforderungen gerecht, mit welchen die Automobilindustrie sowie die Luft- und Raumfahrt bei der genauen Vorhersage der durch turbulente Strömungseffekte hervorgerufenen Wind- und anderen Geräuschen konfrontiert werden. Starke Windgeräusche, die von schnell fahrenden Fahrzeugen erzeugt werden, sind für den Endkunden mehr als nur eine akustische Belästigung. Starke Windgeräusche wirken sich negativ auf Telefongespräche und andere Anwendungen aus, die Stimmerkennung im Fahrzeug nutzen. Die Reduzierung von Windgeräuschen ist daher wichtig, um die im Fahrzeug installierten Kommunikationseinrichtungen optimal nutzen zu können.

Ergänzendes zum Thema
Webinar: Antriebsstränge mit Systemsimulation schnell auslegen, testen und optimieren

Mechanische Antriebssysteme sind das Herzstück vieler Arbeitsmaschinen sowie von Werkzeugmaschinen, Anlagen und Fahrzeugen. Bei der Auswahl der idealen Antriebslösung spielen neben Herstellungskosten, Energieeffizienz und Bauraum auch sicherheitsrelevante Aspekte, z.B. bei Störfällen, eine große Rolle. Durch die Simulation von Antriebssträngen erhalten Entwickler zuverlässige Ergebnisse für alle Betriebsphasen. So werden Funktionalität und Betriebssicherheit gesichert. Zudem können Potenziale voll ausgeschöpft werden, was zu besseren dynamischen Eigenschaften führt, wie Experten von ESI ITI im Webinar Mehr Performance und Präzision mit Antriebssimulation am 13.10.2016 um 14:00 Uhr zeigen. Infos und Anmeldung unter: Mehr Performance und Präzision mit Antriebssimulation

Bildergalerie

Highlights von VA One 2016:

  • Komplexe Aero-Vibro-Acoustic (AVA)-Lasten präzise auf SEA-Modelle anwenden: Bislang waren SEA-Modelle, die mit turbulenten Strömungen oder anderen, ähnlichen Quellen angeregt wurden, auf passende analytische Modelle angewiesen, was oft zum Verlust wichtiger Belastungsdetails führt. Dies stellte Anwender vor die Wahl, entweder den Verlust der akustischen Vorhersagegenauigkeit in Kauf zu nehmen oder aber einen kostspieligeren Modellierungsansatz zu wählen. Die in VA One 2016 neu eingeführte GSP-Erweiterung (General Surface Pressure) beseitigt diese Hürde und ermöglicht es Akustik-Entwicklern, Wellenzahlspektren direkt auf SEA-Modelle anzuwenden. Anwender können sich die Pre-Processing-Fähigkeiten von VA One zu Nutze machen und Lasten direkt aus CFD-Daten oder anderen internen Lösungen definieren. Präzise Entwicklungslösungen können so mit minimalem Modellierungs- und Berechnungsaufwand erreicht werden.
  • Verbesserte akustische Vorhersagefähigkeiten für FE-Modelle mit komplexer Strömung: VA One 2016 adressiert eine weitere wichtige Geräuschquelle, indem es erweiterte Vorhersagemöglichkeiten für Akustik-FE-Analysen des ungleichmäßigen mittleren Durchflusses (non-uniform mean flow) bietet. Auf diese Weise lässt sich mittels einer automatisierten OpenFOAM-Analyse der Einfluss der Strömung auf die Übertragungsdämpfung (Transmission Loss, TL) präzise modellieren, sowohl für reaktive (Fahrzeug-)Schalldämpfer als auch, falls porös, für schallabsorbierende Materialien wie Fiberglas. Je größer die Übertragungsdämpfung ist, desto leiser sind Schalldämpfer und Auspuff. Die Herausforderung liegt dabei in der Modellierung der komplexen, dreidimensionalen Strömung im Schalldämpfer. Dies wird gelöst, indem mit VA One 2016 eine anspruchsvolle, automatisierte Lösung geboten wird, um den Einfluss der Abgasströmung auf die Schalldämpfer-Akustik zu berücksichtigen, wenn komplexe Geometrien, perforierte Elemente oder poröse Materialien vorhanden sind.
  • Verhaltens- und Produktivitätserweiterungen: VA One 2016 liefert eine Vielzahl von Verbesserungen hinsichtlich seines generellen Verhaltens und der Verarbeitungs- und Rechengeschwindigkeit, was speziell der Luft- und Raumfahrt, dem Automobil- und Marinebereich sowie anderen Märkte zugutekommt. Verbesserungen adressieren insbesondere Multi-Core BEM-Berechnungen. Kunden im Automobilbereich und zugehörigen Industriesegmenten werden von den neuen BEM-Verbesserungen bei Berechnungen von Geräuschabstrahlungen zur Modellierung von äußerem Lärm, der z.B. von Fahrzeugmotoren, Verbraucherelektronik und Industriegeneratoren erzeugt wird, profitieren. Bei komplexen BEM Multi-Core-Berechnungen wurden Geschwindigkeitsbeschleunigungen bis zu einem Faktor 50 erreicht. Diese Verbesserung der Berechnungsgeschwindigkeit wurde insbesondere von der Luft- und Raumfahrt begrüßt, wo Anwender permanent nach Leistungssteigerungen bei der BEM-Modellierung und für den Support berechnungsintensiver Versagensvorhersagen suchen.

(mz)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44304986)