Suchen

Kabelschutzsysteme Erika gleicht Wellrohrlängen materialschonend aus

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Reiku hat sein automatisches Längenausgleichssystem namens Erika weltweit erstmals auf der Automatica 2014 präsentiert. Es soll die hohen mechanischen Belastungen verringern, die während der schnellen und dauerhaften Bewegungen von Roboterarmen auf Funktionspakete einwirken.

Firmen zum Thema

Das Längenausgleichssystem Erika verfährt Kabelschutzsysteme automatisch analog zur aktuellen Bewegung des Roboterarms.
Das Längenausgleichssystem Erika verfährt Kabelschutzsysteme automatisch analog zur aktuellen Bewegung des Roboterarms.
(Bild: Reiku)

Erika bewegt das schützende Paket synchron zur Roboterbewegung entlang einer Linearführung, um den Unterschied zwischen der maximalen und der jeweils tatsächlich erforderlichen Kabellänge auszugleichen. Bei herkömmlichen Systemen wird die nicht benötigte Kabelreserve über Federkräfte zurückgeholt. Die Kräfte wirken dabei auf das Funktionspaket. Je länger der Federweg, desto größer sind diese und können zu Schädigungen der Wellrohre führen. Die materialschonende Arbeitsweise von Erika verringert diese Krafteinwirkung. Die Gefahr, die Pakete und darin untergebrachte Leitungen, Pneumatik- und medienführende Schläuche zu beschädigen, sinkt.

Zum Patent angemeldet

Das von Reiku zum Patent angemeldete System besteht aus fünf Grundelementen. Die Linearführung samt Elektromotor und Spindeltrieb ist im Bereich der Roboterachse 4 fest mit dem Roboterarm verschraubt. Der parallel zu diesem Roboterarm bewegte Schlitten ist mit Spannschelle und Kombibacke fixiert und transportiert das Wellrohr in axialer Richtung. Dabei ermöglicht die Kombibacke gegebenenfalls die Kopplung zweier Wellrohrqualitäten oder -profile.

Robotersynchron gesteuert

Die robotersynchrone Steuerung nutzt als Trigger die Ausgabe definierter Signale, die die Robotersteuerung während des Abarbeitens sendet. Daher lässt sich das Längenausgleichssystem ohne großen Programmieraufwand installieren. Erika ist als Zubehör für neue Robotersysteme oder als nachrüstbare Komponente für Wellrohre mit Nennweiten von 29 bis 70 verfügbar.

(sh)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42739898)