Suchen

Druckluftfilter Energiesparfilter für die Druckluftaufbereitung

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Durch den Einsatz der Druckluft-Energiesparfilter-Generation von Donaldson können über 50% der durch die Filtration verursachten Energiekosten eingespart werden.

Firmen zum Thema

75% der Druckluftkosten sind Energiekosten. 25% entfallen auf Investition, Kapitaldienst und Wartung. Von den Stromkosten lassen sich 30% sparen.
75% der Druckluftkosten sind Energiekosten. 25% entfallen auf Investition, Kapitaldienst und Wartung. Von den Stromkosten lassen sich 30% sparen.
(Bild: Donaldson)

Donaldson Filtration Deutschland sieht in der Nachhaltigkeitsinitiative „Blue Competence“ des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) den richtigen Weg zu besseren Ergebnissen bei der optimalen Energieausnutzung in der Druckluftaufbereitung. Als Partner der Initiative hat der Hersteller von Filtrationssystemen ein Energiesparpaket für die Druckluftfiltration geschnürt, mit dem Druckluftanwender direkt auf Energiesparfilter umsteigen können.

Höhere Filtrationsleistung zur Reduzierung der Emissionen

Diese Filter sind das Ergebnis zielgerichteter Forschung und Entwicklung, die nachhaltige Filtrationslösungen erst möglich machten: Höhere Filtrationsleistung zur Reduzierung der Emissionen bei gleichzeitiger Verbesserung der Energieeffizienz durch die Senkung des Durchflusswiderstandes.

Bildergalerie

Für die Druckluftaufbereitung ergeben sich dadurch mehrere selbstverstärkende Vorteile. Die modernen Gehäuse leiten den Luftstrom so optimal, dass die Anströmung des Filterelementes bereits zu geringerem Durchflusswiderstand und hoher Filtrationsleistung beiträgt. Der Economizer zeigt den wirtschaftlichsten Zeitpunkt für den Filteraustausch an, um zu vermeiden, dass die Energiekosten die Anschaffungskosten für das Ersatzfilterelement übersteigen. Durch die Energiesparfilterelemente sind – abhängig von den bisher eingesetzten Filterfabrikaten – Energieeinsparungen von über 50 % möglich. Die Filterelemente von Donaldson sind nach der Norm ISO 12500 validiert, denn nur auf dieser Datenbasis sind die Filterleistungen objektiv vergleichbar.

Senkung des Durchflusswiderstandes verbessert Energieeffizienz

Fazit: Neben der daraus resultierenden Emissionsreduzierung, ergibt sich durch den geringeren Druckverlust des Energiesparfilters, eine Ersparnis von 1514 € pro Jahr. Damit wären schon die Investitionskosten für einen neuen Filter bezahlt. Berechnungsgrundlage: 200 mbar geringerer Druckverlust des Filters, 120 kW Kompressorleistung, Volumenstrom 1100 m³/h bei 8000 Betriebsstunden und ein Strompreis von 0,08 €/kWh.

Ergänzt wird die Donaldson Energiesparfilter-Aktion durch die energiesparenden Filterelemente für bereits installierte Druckluftfiltergehäuse. Die neuen Filterelemente stehen für eine Vielzahl von Anschlussmaßen zur Verfügung und sind kompatibel mit den Filtergehäusen führender Hersteller. Eine Querverweistabelle zur Auswahl des geeigneten Filterelements für die jeweilige Installation findet sich auf der Homepage von Donaldson.

Druckluftaufbereitung mit bedarfsgesteuerten Anlagenkomponenten

Die Effektivität der Aufbereitung von Druckluft wird jedoch nicht allein durch die Kernkomponente Filter bestimmt. Das Gesamtsystem der Druckluftaufbereitung muss im Zusammenspiel optimal ausgelegt sein, so dass bedarfsgesteuerte Anlagenkomponenten die Nachhaltigkeits-Forderungen erreichen. So weist das umfassende Drucklufttrockner-Programm von Donaldson eine Vielzahl von konstruktiven und steuerungstechnischen Besonderheiten auf, die nicht nur die hohe Zuverlässigkeit über einen langen Produktlebenszyklus begründen, sondern auch einen vergleichsweise geringen Energiebedarf ermöglichen. Dies gilt für die Boreas Kälte-Drucklufttrockner ebenso wie für das Programm der kalt- und warmregenerierenden Adsorptionstrockner.

Dies liegt ganz auf der Linie der Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence, denn die Entscheidungsgrundlage für Investitionen sind nicht mehr allein die Anschaffungskosten, der Blick auf die Kosten während des gesamten Produktlebenszyklus einer Druckluftanlage wird immer wichtiger. Im Fokus stehen hier vor allem die Ausgaben, die der Energieverbrauch verursacht. (qui)

Hannover Messe 2013: Halle 26, C54

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:38284390)