Handhabung Energieeffiziente, schnelle und präzise Handlinglösungen

Redakteur: Jan Vollmuth

IEF Werner aus Furtwangen zeigt auf der Motek 2013, der internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung vom 7. bis 10. Oktober in Stuttgart präzise und energieeffiziente Automations- und Handhabungslösungen.

Firmen zum Thema

Bei dem Positioniersystem AL 2/15 ist der Motor nicht auf der Lineareinheit, sondern extern angebracht. Durch diese Gewichtseinsparung lassen sich die Taktzeiten um bis zu 15 % verkürzen.
Bei dem Positioniersystem AL 2/15 ist der Motor nicht auf der Lineareinheit, sondern extern angebracht. Durch diese Gewichtseinsparung lassen sich die Taktzeiten um bis zu 15 % verkürzen.
(Bild: IEF Werner / Lutz Hugel)

Zu den energieeffizienten Lösungen von IEF Werner gehört zum Beispiel das kompakte Palettiersystem ecoSTACK. Der ecoSTACK arbeitet komplett ohne Druckluft. Dadurch ist er besonders energieeffizient und zudem günstig im Betrieb. Weitere Energie spart das System, indem es Komponenten, die nicht benötigt werden, automatisch abschaltet.

Für seine Palettiersysteme bietet IEF individuell abgestimmte Handling-Lösungen, wie zum Beispiel das Schwenkarmmodul rotaryARM. Dieses ist mit Reichweiten von 297 mm, 399 mm und 537 mm erhältlich und auf Wunsch mit einer zusätzlichen NC-Drehachse für einen Greifer lieferbar. In Verbindung mit dem ecoSTACK ist der rotaryARM ein schnelles, präzises und energiesparendes Pick & Place-System.

Bildergalerie

Demo des energieffizienten Palettiersystems ecoSTACK

Ein weiteres Palettiersystem, das IEF auf der Motek präsentiert, ist der varioSTACK. Dieses ist offen und modular aufgebaut und lässt sich individuell an jede Aufgabenstellung anpassen.

Demo des modularen Palettiersystems varioSTACK

Als Handling-Lösung für den varioSTACK zeigt IEF das 2-Achs-Positioniersystem AL 2/15. Bei diesem ist der Motor nicht auf der Lineareinheit, sondern extern angebracht. Durch diese Gewichtseinsparung lassen sich die Taktzeiten um bis zu 15 % verkürzen.

Zum Einsatz kommt dieses Konzept überall dort, wo mit hohen Beschleunigungen bei maximaler Wiederholgenauigkeit punktgenau positioniert werden muss.

Das 2-Achs-Positioniersystem AL 2/15 im Einsatz

Zudem präsentiert IEF auf der Motek das Werkstückträger-Transportsystem posyART sowie die Servopresse aiPRESS, die sich sowohl für die Einbindung in Anlagen als auch für die Verwendung als Stand-Alone-System eignet. Die aiPRESS arbeitet dank eines Konfigurationssystems, das den Servomotor des Antriebsstrangs exakt an die benötigte Kraft anpasst, besonders präzise.

Die Servopresse aiPRESS bei der Arbeit

Das Transport- und Positioniersystem posyART zeichnet sich durch eine klar gegliederte Baukastensystematik aus. Der modulare Aufbau ermöglicht eine einfache und wirtschaftliche Installation bei höchstmöglicher Stabilität.

Das Werkstücktransportiersystem posyART

Durch die Verbindung der beiden Systeme aiPRESS und posyART erhält der Anwender eine auf ihn individuell zugeschnittene Verkettung verschiedener Montageprozesse.

Des Weiteren stellt IEF auf der Motek das Pick-&-Place-System miniSPIN vor. Dieses eignet sich speziell für massearme, flache Bauteile. Die miniSPIN-Baureihe kann sowohl ortsfest als auch in Kombination mit Lineareinheiten eingesetzt werden. Die Überlagerung von Linearbewegung und miniSPIN-Funktion ermöglicht sehr kurze Zykluszeiten. Darüber hinaus zeichnet sich das System durch seine kompakte Bauweise aus. (jv)

Motek 2013: Halle 1, Stand 1420

(ID:42241714)