Bedienfronten Einleuchtende Eingaben für den Maschinenbetrieb

Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Bedienfreundlichkeit ist ein zentrales Kriterium für den sicheren Maschinenbetrieb. Intuitive Eingabesysteme, auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten, helfen dabei.

Firmen zum Thema

Lichtgeführte Bedienung sorgt für eine übersichtliche und intuitive Visualisierung von Eingabeoptionen und Schaltfunktionen.
Lichtgeführte Bedienung sorgt für eine übersichtliche und intuitive Visualisierung von Eingabeoptionen und Schaltfunktionen.
(Griessbach)

Kompakt gestaltete Bedienfronten mit Flach-, Folien- oder Kurzhub-Tastaturen benötigen nur wenig Einbauraum, sind leicht zu reinigen und gut gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit gewappnet. Je nach Einsatzbereich können jedoch schlechte Lichtverhältnisse, das Tragen von Arbeitshandschuhen, Vibrationen oder fehlender Blickkontakt ihre sichere Betätigung erschweren. Abhilfe schaffen Eingabeoberflächen, die sich aufgrund ihres besonders bedienerfreundlichen Designs intuitiv handhaben lassen und das Risiko von Fehlbedienungen minimieren. Wie bedienerfreundlich Eingabegeräte sind, hängt wesentlich von den jeweiligen Anwendungsumgebungen und Einsatzbedingungen ab. Deshalb weisen spezialisierte Hersteller von Bediensystemen wie die Griessbach GmbH aus Luckenwalde neben einer großen Produktpalette auch eine hohe Fertigungstiefe auf, um ihre Eingabesysteme an die unterschiedlichen, branchenspezifischen Anforderungen anzupassen.

Hohe Anforderungen an Bedienfronten

An Bediensysteme für Land- und Baumaschinen, Schienenfahrzeuge, Druckmaschinen, Schiffe, die Labor- und Medizintechnik oder den Maschinen- und Gerätebau werden sehr unterschiedliche Anforderungen gestellt. Im medizinischen Bereich müssen die Geräte hohen hygienischen Standards genügen, um die Verbreitung infektiöser Keime zu verhindern. Von den Oberflächen der Bedienfronten wird daher entweder eine antibakterielle oder lösungsmittelbeständige Ausführung verlangt, damit sie sich leicht und rückstandsfrei reinigen lassen und auch bei Verwendung scharfer Desinfektionsmittel keinen Schaden nehmen. Hersteller von Land- und Baumaschinen oder Anwender aus dem Maschinen- und Gerätebau benötigen oftmals robust ausgeführte Bedieneinheiten, die Erschütterungen und Vibrationen problemlos standhalten. Fahrbare Maschinen für Bau- und Landwirtschaft müssen auch ohne direkten Blickkontakt zielsicher bedient werden können. Das Tragen von Arbeitshandschuhen sollte die Bediensicherheit ebenso wenig beeinträchtigen wie Staubablagerungen, Verschmutzung oder Feuchtigkeit. Auch bei starkem Lichteinfall oder Dunkelheit müssen Bedienelemente und Schaltzustände klar erkennbar sein.

Haptische Orientierungshilfen wie Stege, Mulden und Ausprägungen gewährleisten eine sichere Bedienung auch ohne direkten Blickkontakt.
Haptische Orientierungshilfen wie Stege, Mulden und Ausprägungen gewährleisten eine sichere Bedienung auch ohne direkten Blickkontakt.
(Griessbach)

Eine weitere Herausforderung ergibt sich durch die Funktionsvielfalt moderner Maschinen und die damit verbundene Mehrfachbelegung von Schaltern und Tastern. Hier sorgen lichtgeführte Bedienkonzepte für den erforderlichen Überblick. Um auf die jeweiligen Anwendungen zugeschnittene Bedienlösungen zu realisieren, bietet Griessbach seinen Kunden das gesamte Leistungsspektrum von der Planung über die Entwicklung bis zur Endmontage und -prüfung. Dies schließt die Baugruppenbestückung ebenso ein wie die Frontplatten- und Gehäusefertigung, den Foliendruck sowie Hard- und Softwarelösungen. Neben kundenspezifisch angeordneten Tastern integriert Griessbach auch Regler, Toucheingabefelder, Joysticks und weitere Betätigungselemente in seine Bedienoberflächen. Die werksseitige Ausstattung mit entsprechenden Controllern gestattet die einfache und direkte Integration in CAN- oder Ethernet-Umgebungen. Abgestimmt auf die jeweiligen Einsatzbelastungen werden die Gehäuse entweder aus Metall, gezogenem oder dickwandig geschäumtem Kunststoff gefertigt. Je nach verwendeter Technik und gewünschtem Schutzgrad sind die Bedieneinheiten auch in besonders robusten Ausführungen erhältlich, die sich z.B. mit Hochdruckreinigern säubern lassen.

Lichtgeführtes Bedienkonzept

Einen besonderen Akzent setzt Griessbach mit seinem innovativen Konzept der lichtgeführten Bedienung, das auch unter erschwerten Bedingungen eine sichere und bedienerfreundliche Betätigung gewährleistet. Angefangen mit der originalen Griessbach-Leuchttaste über Taster mit funktionsabhängiger Teilbeleuchtung, die Signal- und Nachtbeleuchtung sowie eine Ausblendung inaktiver Funktionen bis zur kundenspezifischen Foliengestaltung stehen zahlreiche Features für eine übersichtliche, intuitive Visualisierung der Eingabeoptionen und Schaltfunktionen zur Auswahl. Die von Griessbach entwickelte Leuchttaste mit spezieller Tasterkappe glänzt durch eine besonders homogene Leuchtwirkung und kann in bis zu vier separat ansteuerbare Segmente symmetrisch wie asymmetrisch unterteilt werden. Die auf der Schaltung angebrachten Dioden sorgen durch Farbumschaltung für die verschiedenfarbige Ausleuchtung der Teilbereiche in Abhängigkeit von der getätigten Eingabe. So werden die mit einem Tastendruck ausgelösten Aktionen – wie z.B. die Umstellung von 12 V- auf 24 V- oder Stundenbetrieb – eindeutig und unverwechselbar angezeigt. Um die Übersichtlichkeit gerade bei komplexen Bedienfronten weiter zu erhöhen, können z.B. aktuell nicht zur Verfügung stehende Eingabeoptionen ausgeblendet bleiben. Dieser „Verschwindeeffekt“ beugt einer Reizüberflutung und dadurch verursachten Fehleingaben vor. Außerdem vereinfacht er die Maschinenbedienung auch für ungeübtes Personal, da sich die Anzeige den jeweils anwendungsspezifisch verfügbaren Schaltoptionen anpasst. Zur Signalbeleuchtung, die auch bei direkt einfallendem Sonnenlicht zuverlässig den Eingabestatus kenntlich macht, können leuchtstarke LEDs in die Bedieneinheiten integriert werden. Für den Nachtbetrieb empfiehlt sich eine Ausstattung mit Helligkeitssensoren sowie hintergrundbeleuchteten Skalen und Symbolen, die in verschiedenen Farben verfügbar sind und sich durch Dimmen an die örtlichen Lichtverhältnisse anpassen lassen. Weitere Gestaltungsoptionen ergeben sich durch das kundenspezifische Foliendesign. Die Folien können mit Piktogrammen und Skalen versehen werden.

Ob pultförmiges Bediensystem mit Busanbindung für Straßenfertiger oder robustes Bediengerät für den Außeneinsatz: Griessbach entwickelt die passende Lösung für jede Anwendung
Ob pultförmiges Bediensystem mit Busanbindung für Straßenfertiger oder robustes Bediengerät für den Außeneinsatz: Griessbach entwickelt die passende Lösung für jede Anwendung
(Griessbach)

Neben den visuellen Aspekten entscheiden auch die haptischen und taktilen Faktoren über die Bedienerfreundlichkeit von Eingabegeräten. Gerade bei mit Arbeitshandschuhen getätigten Eingaben ist eine taktile Rückmeldung erwünscht, um dem Benutzer ein Feedback zum Schaltvorgang zu geben. Deshalb lassen sich die Griessbach-Tastaturen auf verschiedene Betätigungskräfte je nach Anwendungsfall abstimmen. Eine präzise Fingerführung wird insbesondere dort verlangt, wo die Maschinenbedienung teils ohne direkten Blickkontakt vonstattengeht – etwa bei der Steuerung von Land- und Baumaschinen. Daher bietet Griessbach für seine Eingabefronten verschiedene haptische Orientierungshilfen an. Durch zum Beispiel individuelle Folienprägung oder vorstehende Dome lassen sich Form und Kontur der Schaltoberflächen den Kundenwünschen gemäß gestalten. Erhabene Orientierungsstege an den Rändern der einzelnen Tasterfelder, durch Folienausprägungen hervorgehobene Eingabebereiche oder aber Mulden erleichtern die sichere Handhabung, ohne den Blick vom Arbeitsgeschehen abwenden zu müssen. Schalter können zur Verhinderung unbeabsichtigter Eingaben mit einem Betätigungsschutz abgeschirmt werden. (br)

(ID:43966998)