Bedienfronten

Einleuchtende Eingaben für den Maschinenbetrieb

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Lichtgeführtes Bedienkonzept

Einen besonderen Akzent setzt Griessbach mit seinem innovativen Konzept der lichtgeführten Bedienung, das auch unter erschwerten Bedingungen eine sichere und bedienerfreundliche Betätigung gewährleistet. Angefangen mit der originalen Griessbach-Leuchttaste über Taster mit funktionsabhängiger Teilbeleuchtung, die Signal- und Nachtbeleuchtung sowie eine Ausblendung inaktiver Funktionen bis zur kundenspezifischen Foliengestaltung stehen zahlreiche Features für eine übersichtliche, intuitive Visualisierung der Eingabeoptionen und Schaltfunktionen zur Auswahl. Die von Griessbach entwickelte Leuchttaste mit spezieller Tasterkappe glänzt durch eine besonders homogene Leuchtwirkung und kann in bis zu vier separat ansteuerbare Segmente symmetrisch wie asymmetrisch unterteilt werden. Die auf der Schaltung angebrachten Dioden sorgen durch Farbumschaltung für die verschiedenfarbige Ausleuchtung der Teilbereiche in Abhängigkeit von der getätigten Eingabe. So werden die mit einem Tastendruck ausgelösten Aktionen – wie z.B. die Umstellung von 12 V- auf 24 V- oder Stundenbetrieb – eindeutig und unverwechselbar angezeigt. Um die Übersichtlichkeit gerade bei komplexen Bedienfronten weiter zu erhöhen, können z.B. aktuell nicht zur Verfügung stehende Eingabeoptionen ausgeblendet bleiben. Dieser „Verschwindeeffekt“ beugt einer Reizüberflutung und dadurch verursachten Fehleingaben vor. Außerdem vereinfacht er die Maschinenbedienung auch für ungeübtes Personal, da sich die Anzeige den jeweils anwendungsspezifisch verfügbaren Schaltoptionen anpasst. Zur Signalbeleuchtung, die auch bei direkt einfallendem Sonnenlicht zuverlässig den Eingabestatus kenntlich macht, können leuchtstarke LEDs in die Bedieneinheiten integriert werden. Für den Nachtbetrieb empfiehlt sich eine Ausstattung mit Helligkeitssensoren sowie hintergrundbeleuchteten Skalen und Symbolen, die in verschiedenen Farben verfügbar sind und sich durch Dimmen an die örtlichen Lichtverhältnisse anpassen lassen. Weitere Gestaltungsoptionen ergeben sich durch das kundenspezifische Foliendesign. Die Folien können mit Piktogrammen und Skalen versehen werden.

Ob pultförmiges Bediensystem mit Busanbindung für Straßenfertiger oder robustes Bediengerät für den Außeneinsatz: Griessbach entwickelt die passende Lösung für jede Anwendung
Ob pultförmiges Bediensystem mit Busanbindung für Straßenfertiger oder robustes Bediengerät für den Außeneinsatz: Griessbach entwickelt die passende Lösung für jede Anwendung
(Griessbach)

Neben den visuellen Aspekten entscheiden auch die haptischen und taktilen Faktoren über die Bedienerfreundlichkeit von Eingabegeräten. Gerade bei mit Arbeitshandschuhen getätigten Eingaben ist eine taktile Rückmeldung erwünscht, um dem Benutzer ein Feedback zum Schaltvorgang zu geben. Deshalb lassen sich die Griessbach-Tastaturen auf verschiedene Betätigungskräfte je nach Anwendungsfall abstimmen. Eine präzise Fingerführung wird insbesondere dort verlangt, wo die Maschinenbedienung teils ohne direkten Blickkontakt vonstattengeht – etwa bei der Steuerung von Land- und Baumaschinen. Daher bietet Griessbach für seine Eingabefronten verschiedene haptische Orientierungshilfen an. Durch zum Beispiel individuelle Folienprägung oder vorstehende Dome lassen sich Form und Kontur der Schaltoberflächen den Kundenwünschen gemäß gestalten. Erhabene Orientierungsstege an den Rändern der einzelnen Tasterfelder, durch Folienausprägungen hervorgehobene Eingabebereiche oder aber Mulden erleichtern die sichere Handhabung, ohne den Blick vom Arbeitsgeschehen abwenden zu müssen. Schalter können zur Verhinderung unbeabsichtigter Eingaben mit einem Betätigungsschutz abgeschirmt werden. (br)

(ID:43966998)