Suchen

Getriebe Effiziente Antriebslösungen für Bergbau und Mineralienaufbereitung

| Redakteur: Ute Drescher

Energie einer der größten Kostenfaktoren bei der Zementherstellung. Aus diesem Grund sind Antriebe gefordert, die einerseits den rauen Umweltbedingungen trotzen und andererseits besonders energieeffizient arbeiten.

Firmen zum Thema

Nord liefert energieeffiziente Motoren bis IE4.
Nord liefert energieeffiziente Motoren bis IE4.
(Bild: Nord)

Zementgebundene Baustoffe sind für nachhaltiges Bauen unverzichtbar. Die Herstellung von Zement ist allerdings ein anspruchsvoller Prozess, dessen einzelnen Verfahrensschritte einen hohen Energieaufwand erfordern – man denke nur an die zahlreichen Kurz- und Langstreckenfördersysteme für Schüttgüter.

Damit ist Energie einer der größten Kostenfaktoren der Branche. Aus diesem Grund sind Antriebe gefordert, die einerseits den rauen Umweltbedingungen trotzen und andererseits besonders energieeffizient arbeiten. Nord Drivesystems ist seit mehr als 45 Jahren in nahezu jedem Industriezweig zu Hause. Das Unternehmen versorgt Steinbrüche und Zementproduzenten aus einer Hand mit mechanischer, elektrischer und elektronischer Antriebstechnik, inklusive der unverzichtbaren energieeffizienten Motoren und robusten, verlustarmen Getriebe.

Bildergalerie

Im Zementwerk

Holcim Ltd. ist ein führender Baustoffproduzent mit Hauptsitz in der Schweiz. In den Förderbandanlagen seiner Zement- und Steinbruchanlagen in Kroatien setzt er seit mehr als zehn Jahren Nord-Antriebslösungen ein, darunter das Zementwerk in Koromacno, das durchschnittlich rund 500.000 t Zement pro Jahr produziert. Ein Teil der Antriebe hier ist für den Betrieb in explosionsgefährdeten Umgebungen nach Atex Zone 21 bzw. 22 ausgelegt. Überwiegend werden Getriebemotoren mittlerer Baugröße verwendet: Stirnrad-, Flach- und Kegelradgetriebemotoren bis 45 kW, die meisten in Schutzart IP55, abhängig von der jeweiligen Aufgabe. Durch den modularen Aufbau des Produktbaukastens und die sehr gut aufeinander abgestimmten Einzelkomponenten lassen sich eine besonders große Variantenvielfalt und Flexibilität sowie kurze Planungs- und Montagezeiten und damit eine schnelle Lieferfähigkeit erzielen.

Getriebe mit besten Wirkungsgraden, kombiniert mit energieeffizienten Motoren und zentralen oder dezentralen Umrichtern ergeben vielfältige Systemlösungen mit sehr hoher Effizienz und Wirtschaftlichkeit.

Im Schotterwerk

In vielen Kiesgruben, Steinbrüchen und ähnlichen Betrieben werden Förderbänder von Zapfwellen- und Riemenantrieben in Gang gehalten. So war es auch im Schotterwerk der Norstone AS in Tau im Südwesten von Norwegen. Vor kurzem jedoch entschied sich die Tochter der Heidelberg-Cement AG für einen Umstieg auf robuste Getriebemotoren: Diese Alternative versprach niedrigere Investitionskosten, erhöhte Betriebszuverlässigkeit und damit einhergehend eine hohe Prozesssicherheit. Zudem war durch verbesserte Wirkungsgrade ein reduzierter Energiebedarf zu erwarten. „Wir haben festgestellt, dass Service und Ersatzteile für Getriebemotoren heute jederzeit sehr schnell für uns verfügbar sind. Einige Teile halten wir sogar selbst auf Lager. Für alle übrigen haben wir vollstes Vertrauen in Nord Drivesystems als Lieferanten“, begründet Ivar Ullestad, Instandhaltungsleiter in Tau, den Wechsel. „Die Vorteile von Antriebslösungen mit Getriebemotoren können so voll zur Geltung kommen. Insbesondere führt der Direktantrieb zu einer erhöhten Zuverlässigkeit, folglich gibt es weniger Stillstände und somit weniger Verlust an Produktionszeit. Ein zweiter wichtiger Aspekt ist, dass weniger Instandhaltung erforderlich ist. Dies bedeutet nicht nur geringere Wartungskosten, sondern auch eine erhöhte Sicherheit im Werk“, fügt Ullestad hinzu. Die Direktantriebe brachten im Vergleich zu den vorher bei Norstone eingesetzten Zapfwellen- und Riemenantrieben nicht nur eine erhöhte Zuverlässigkeit und eine Reduzierung des Zeit- und Kostenaufwands für Wartungsaktivitäte; auch die Investitionskosten fielen beim Kauf neuer Getriebe im Vergleich geringer aus.

(ID:42546802)