Suchen

Drehgeber Drehgeber in robustem Schutzgehäuse

| Redakteur: Jan Vollmuth

Das neue Schutzgehäuse SGWC von TWK wurde für robuste Anwendungen im Außenbereich gemeinsam mit einem Kunden entwickelt. Jahrzehntelange Erfahrung im Tagebau und ein Feldtest über ein Jahr flossen in diese Entwicklung ein. Das Schutzgehäuse mit integriertem Drehgeber bietet bei den elektrischen Schnittstellen vielfältige Optionen.

Firmen zum Thema

Das robuste Schutzgehäuse SGWC von TWK verfügt über einen integrierten Drehgeber.
Das robuste Schutzgehäuse SGWC von TWK verfügt über einen integrierten Drehgeber.
(Bild: TWK Elektronik)

Dazu zählen insbesondere Bussysteme wie Profibus, Profisafe, CANopen, CANopen Safety, Profinet, die SSI-Schnittstelle und analoge Signale.

Unter dem rückseitigen Gehäusedeckel ist das Schalten von Abschlusswiderständen oder das Einschleifen von BUS-Diagnosegeräten möglich. Der elektrische Anschluss erfolgt über einen Industriesteckverbinder der Schutzart IP67. Das Anschlusskabel wird am Gehäuse zugentlastet.

Hohe Schlag-, Schock- und Vibrationsfestigkeit

Das bis zu 10 mm starke Gehäuse aus seewasserfestem Aluminium verfügt über eine hohe Schlag-, Schock- und Vibrationsfestigkeit. Für die Standardwelle mit dem Durchmesser 12 mm sind axiale und radiale Belastungen bis zu 500 N zulässig. Der Arbeitstemperaturbereich erstreckt sich von -40 °C bis 85 °C.

Das TWK-Schutzgehäuse wurde insbesondere hinsichtlich der Anwendung verschiedenster Drehgeberausführungen besonders für den kleinen und mittleren Stückzahlbereich und schneller Liefermöglichkeit optimiert. (jv)

(ID:43487376)