Drehgeber Drehgeber für die Explosionsschutzzone 2/22

Redakteur: Jan Vollmuth

Die Drehgeber der Baureihe A V58 von TR-Electronic sind zertifiziert für die Verwendung in explosionsfähigen Atmosphären Zone 2/22, wenn Stäube oder Gase nur selten und kurzzeitig in explosionsfähigen Gemischen vorhanden sind.

Firmen zum Thema

(Bild: TR-Electronic)

Bei geringeren Anforderungen an den Explosionsschutz sind die voll ausgestatteten Schutzgehäuse A70 von TR-Electronic meist unterfordert. Treten die explosionsfähigen Atmosphären nur selten und kurzzeitig auf, reichen nach Produktrichtlinie 2014/34/EU (ATEX 95) Geräte der Kategorie 3, was eine einfachere Ausstattung bzgl. des Explosionsschutzes bedeutet.

Zahlreiche Varianten für den Einsatz in Ex-Zonen

Die meisten Encoder im Standard-Industriemaß 58 mm gibt es darum in einer Version für die Anwendung in EX-Zonen. Damit stehen die Abtastungsvarianten und die Schnittstellen der bekannten Baureihe C V58 zur Verfügung – vom einfachen Analogdrehgeber über das Standard-Interface SSI bis zur Industrial-Ethernet-Anschaltung für Profinet, EtherCAT, Ethernet/IP und Powerlink direkt im Drehgeber.

Die Baureihe A V58 ist zertifiziert für die Verwendung in explosionsfähigen Atmosphären Zone 2/22, wenn Stäube oder Gase nur selten und kurzzeitig in explosionsfähigen Gemischen vorhanden sind. Wie nahezu alle Drehgebersysteme von TR sind auch die A V58 programmierbar, sei es über den Bus bzw. Ethernet oder über Programmierleitungen und unsere Programmiersoftware TR Win Prog. Damit stehen gerade für die Vielzahl von Anwendungen leistungsfähige Problemlöser zur Verfügung, in denen der Schutz der Kategorie 3 ausreicht und mehr Schutz einfach zuviel wäre. (jv)

(ID:44004333)