Philae Touchdown! 12.11.2014, 17:02 CET

14.11.2014

Schönaich/Croglio – 12.11.2014 Es ist geschafft: Mit Philae und der Rosetta-Mission ist es gelungen, erstmals in der Geschichte der Raumfahrt auf einem Kometen zu landen, um diesen detailliert zu untersuchen. FAULHABER ist stolz, einen wichtigen Teil zu dieser Mission beitrage...

Schönaich/Croglio – 12.11.2014

Es ist geschafft: Mit Philae und der Rosetta-Mission ist es gelungen, erstmals in der Geschichte der Raumfahrt auf einem Kometen zu landen, um diesen detailliert zu untersuchen. FAULHABER ist stolz, einen wichtigen Teil zu dieser Mission beitragen zu können und gratuliert dem gesamten Team von ESA, DLR, MPS und den anderen beteiligten Projektpartnern zu diesem historischen Meilenstein in der Weltraumforschung. Nun folgt die wissenschaftliche Analyse des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, bei denen FAULHABER Antriebssysteme eine entscheidende Rolle spielen.

Zuerst war Euphorie, kurz danach die bange Frage: Wie sicher steht Philae auf Tschury? Nach dem Ausfall des Kaltgastriebwerks wurden auch die Harpunen zum Verankern nicht ausgelöst. Somit kamen auch bisher die FAULHABER Antriebe nicht zum Einsatz, die Philae mithilfe der Ankerseilaufwicklung mehr Halt auf der Kometenoberfläche geben sollten. Dafür unterstützte ein FAULHABER Motor beim Aufsetzen des Landers, um über einen Spindelantrieb kinetische in elektrische Energie und schließlich in Wärme umzuwandeln. Das Minilabor ist nach Aussagen der ESA einsatzbereit, sendet zuverlässig Signale und eindrucksvolle Bilder und hat bereits begonnen, den Kometen zu erforschen.

Bei der wissenschaftlichen Untersuchung, die unmittelbar nach dem Landevorgang begonnen hat, arbeiten weitere FAULHABER DC-Motoren in den Instrumenten und Versuchsanlagen von Philae. So sollen Bohrproben untersucht und die Ergebnisse zunächst an die Rosetta-Sonde und von dort in Richtung Erde übermittelt werden. Diese Analysen finden unter den extremen thermischen Einsatzbedingungen auf der Kometenoberfläche statt. Insgesamt 14 verschiedene FAULHABER Antriebssysteme trotzen diesen harschen Bedingungen nach 10 Jahren Reisezeit im Vakuum und Tiefsttemperaturen, um wertvolle Erkenntnisse über die Entstehung und Geschichte unseres Sonnensystems zu liefern.

Das Abenteuer Rosetta geht weiter. Wie bei dieser und vielen anderen Missionen setzen Wissenschaftler und Entwickler auf das Know-How und die Zuverlässigkeit der Komponenten von FAULHABER – ob im Weltraum oder in der zivilen Luftfahrt.

Auf unserer facebook-Seite https://www.facebook.com/faulhaber.antriebssysteme sowie in der kommenden Ausgabe unseres Kundenmagazins FAULHABER motion erfahren Sie mehr über die Rosetta-Mission.