Dosierpumpe Dosierung aggressiver und neutraler Flüssigkeiten

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

KNF hat die Membran-Flüssigkeitspumpe NF 2.35 vorgestellt, welche eine schnelllaufende, druckstabile Dosierung ermöglicht.

Anbieter zum Thema

Membran-Flüssigkeitspumpe NF 2.35
Membran-Flüssigkeitspumpe NF 2.35
(Bild: KNF)

Der Quantensprung hin zu 16 bar wurde durch das Herz der Pumpe - eine FEM optimierte Membrane und neue patentierte Ventile - realisiert. Die Ausrüstung mit PEEK als Material für den Pumpenkopf sowie EPDM und FFKM für die Membrane und Ventile gewährleisten eine sichere Förderung gerade auch von aggressiven Chemikalien. Die sehr kompakten Maße der NF 2.35 von KNF erleichtern den Konstrukteuren die Integration in die Geräte und helfen, wertvollen Platz zu sparen. Die Anschlüsse sind als Schnellkupplung zur einfachen, werkzeuglosen Montage ausgelegt. Besonders hervorzuheben ist die stabile Kennlinie. So erzielt die NF 2.35 bei einem Gegendruck von 16 bar einen Volumenstrom von 100 ml/min. Das lineare Regelverhalten ermöglicht eine präzise Justierung auf den Betriebspunkt – wichtig z. B. beim Einsatz mit Sprühdüsen. Die Membran-Flüssigkeitspumpe NF 2.35 mit bürstenlosem Gleichstrommotor ist selbstansaugend, trockenlaufsicher und wartungsarm. (qui)

(ID:42518883)