Suchen

Duplex-Tellerbürste Doppelbesetzung aus einem Guss

| Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Kullen-Koti hat die Entwicklung einer neuen Duplex-Tellerbürste für das maschinelle Oberflächen-Finishing in der Metallbearbeitung abgeschlossen. Mit einem direkt in die Trägerronde eingegossenen Besatz soll ein sehr präzises und homogenes Entgraten, Kantenverrunden oder Glätten ermöglicht werden.

Firmen zum Thema

Trocken- oder Nassbearbeitung: Mit seiner neuen Duplex-Tellerbürste bietet Kullen ein vielseitig einsetzbares werkzeug für das mechanische Oberflächen-Finishing metallischer Bauteile.
Trocken- oder Nassbearbeitung: Mit seiner neuen Duplex-Tellerbürste bietet Kullen ein vielseitig einsetzbares werkzeug für das mechanische Oberflächen-Finishing metallischer Bauteile.
(Bild: Kullen)

Für alle Metallbearbeiter, die ein präzises Werkzeug für das Oberflächen-Finishing ihrer Bauteile suchen, soll sich die neue Duplex-Tellerbürste von Kullen-Koti lohnen, so das Unternehmen. Im Gegensatz zu anderen Bürsten hat sie einen beidseitigen Besatz der in die Trägerronde eingegossen ist. Dieser Materialverbund soll dem Besatz der Tellerbürste eine hohe Formstabilität geben. Die Eintauchtiefe bleibt konstant und sämtliche Verfahrensschritte – etwa das Verrunden von Kanten oder das Entgraten von Bohrungen – lassen sich mit hoher Genauigkeit ausführen. Gleichzeitig soll die Bürste eine höhere Standzeit erreichen.

Die Duplex-Tellerbürste ist als universell spannbares System ausgelegt. Das heißt, sie soll sich für die Verwendung mit Bohrmaschinen ebenso wie für den Einsatz in Bearbeitungszentren oder als Roboter-Werkzeug eignen.

DieTellerbürste wird in mehreren Durchmessern (100 mm bis 200 mm) angeboten, wobei der Schaft je nach Ausführung einen Durchmesser von 12 oder 16 mm aufweist. Die Auswahl des Besatzmaterials kann dem konkreten Anwendungsfall ebenso angepasst werden wie die Besatzdichte, die Anzahl der Faserbündel und deren geometrische Anordnung. (br)

(ID:43777996)