Suchen

Steuerungen Distributor nimmt neue intelligente Logikmodule von Siemens ins Portfolio auf

| Redakteur: Jan Vollmuth

Das Produktportfolio von RS Components umfasst nun auch die intelligenten Logikmodule der neuen Logo!-8-Serie von Siemens für industrielle Automatisierungsanwendungen. Sie lösen die abgekündigten Logiksteuerungen der Serie Logo! 6 ab.

Firmen zum Thema

(Bild: Siemens)

Darüber hinaus unterstützt RS Components (RS) seine Kunden aktiv, die neue Serie zu migrieren. Dazu hat der Distributor hat ein globales Marketing-Programm eingerichtet, um die Kunden über das Upgrade zu informieren. Hinzu kommen Hinweise für zukünftige Designs, sobald die Logo!-6-Reihe nicht mehr käuflich erwerblich ist. Der Distributor stellt zudem nach eigenen Angaben einen eigenen Migrationsleitfaden in mehreren Sprachen zusammen. Links zu weiteren Inhalten, einschließlich Lieferantenvideos und Fachartikeln, die auf der Website der RS DesignSpark Community veröffentlicht wurden, ergänzen das Angebot.

Display mit verbessertem Kontrast

Die Logo!-8-Serie ist die jüngste Generation intelligenter Logikmodule von Siemens. Sie soll die Leistungsfähigkeit der Logo!-6-Serie übertreffen. Zu den Verbesserungen gehört ein neues Display zur optischen Anzeige mit stark erhöhtem Kontrast. Es ermöglicht die Darstellung von sechs Zeilen mit jeweils 16 Zeichen. Dies ergänzen vollständige Kommunikationsfunktionen via Ethernet über die gesamte Palette an Logikmodulen hinweg. So verfügen die Logo!-8-Einheiten zum Beispiel über eine Ethernet-Schnittstelle, um die Kommunikation mit bis zu acht Logik-Controllern in einem Netzwerk zu ermöglichen. Darüber hinaus ermöglicht der Port die Kommunikation zu anderen Geräten wie der Simatic S7 PLC- oder HMI-Panels.

Die Logikmodule verfügen zudem über einen integrierten Webserver, der eine komfortable Überwachung und Steuerung über WLAN und Internetverbindung ermöglichen soll. Die Logo!-Software ergänzt das Angebot. Zur Anwendung der Software sind laut Hersteller keine HTML-Programmierkenntnisse erforderlich. Die Datenübertragung an die Steuerung wurde ebenfalls standardisiert: Logo! 8 ermöglicht die Verwendung einer Standard-Micro-SD-Karte, um ein Programm auf die Steuerung zu kopieren, während die Logo! 6 die Verwendung eines speziellen Speichermoduls erforderte.

Vorhandene Programm weiterhin nutzbar

Logo! 6-Nutzer können ihre älteren und bereits vorhandenen Programme über die Siemens SPS-Programmierungssoftware Comfort V8 weiter nutzen. Sie unterstützt den Übergang zur Logo! 8. Darüber hinaus sind bis zu 400 Funktionsblöcke innerhalb der Software möglich. Die Logo! 6 ließ ursprünglich 200 zu. Weitere Informationen zum Auslaufen der Kleinsteuerung und zum Übergang zur Logo! 8 sind auf der Website der RS DesignSpark-Community verfügbar. (jv)

(ID:44770890)