Suchen

Pneumatik Distributor erweitert sein Pneumatik-Angebot mit Festo

| Redakteur: Katharina Juschkat

Der Distributor RS Components hat eine Vereinbarung getroffen, um Pneumatikprodukte von Festo in sein Sortiment zu integrieren und kann Industriekunden damit eine größere Auswahl bieten. Die beiden Unternehmen haben vereinbart, ihre Aktivitäten in den wichtigsten Märkten Europas aufeinander auszurichten.

Firmen zum Thema

Gian Paolo Arosio (links), Senior Vice President Region Europe bei Festo und Kevin Schild (rechts), Head of Category A&C RS Components.
Gian Paolo Arosio (links), Senior Vice President Region Europe bei Festo und Kevin Schild (rechts), Head of Category A&C RS Components.
(Bild: Festo)

Das Festo-Sortiment ergänzt das RS Pro-Pneumatikangebot und ist seit Ende Juni eine wichtige Marke der Automationslinecard des Distributors. Dieser Schritt soll das Produktangebot in allen Märkten stärken, aber vor allem in jenen, wo die Marke Festo stark ist. In Deutschland zum Beispiel hat Festo einen bedeutenden Marktanteil. RS hat zunächst rund 1000 Produkte aus dem Hause Festo lagerverfügbar und plant, die Palette bald zu erweiterten. Dieser erste Schritt bezieht sich auf Europa und Südafrika. Es gibt eine grundsätzliche Vereinbarung, die Kooperation zu einem späteren Zeitpunkt zu erweitern. Die Initiative unterstützen zahlreiche Vertriebs- und Marketingaktivitäten auf globaler und lokaler Ebene.

Forschung und Entwicklung spielen für Festo wichtige Rolle

„Die Partnerschaft ist eine gute Nachricht für unsere Industriekunden“, sagte Gian Paolo Arosio, Senior Vice President Region Europe bei Festo. „Mit seinem Zugang zu Industriekunden und dem guten Service ist RS eine perfekte Ergänzung für uns als Vertriebspartner.“

Festo ist Marktführer in der Pneumatik und elektrischen Automatisierung in vielen Ländern der Welt. Gegründet im Jahr 1925 ist das Unternehmen im Privatbesitz und hat einen Jahresumsatz von 2,64 Milliarden Euro. Forschung und Entwicklung spielen laut Unternehmensangaben eine wichtige Rolle und so investiert der Hersteller das Äquivalent von 8 % des Umsatzes in diese Aktivitäten.

„Durch die Zusammenarbeit mit Festo wollen wir eine Lücke in unserem Pneumatiksortiment schließen und unseren Service für Ingenieure und Techniker verbessern“, sagte Kevin Schild, Head of Category A&C bei RS Components. „Das Festo-Produktangebot ist leistungsfähig und hat sich bewährt, dank großer Anstrengungen des Unternehmens in Forschung und Entwicklung.“ (kj)

(ID:44160741)