Suchen

Zerspanung

Digitalisierung und Drehkonzepte im Fokus

| Redakteur: Lilli Bähr

Digitale Lösungen ermöglichen sowohl die Vernetzung von Design, Planung und Zerspanung als auch die effektive Prozessanalyse und -verbesserung. Hierfür präsentiert Sandvik Coromant auf der EMO 2017 neuartige Lösungen für effizientere Fertigungsprozesse. Im Fokus des Messestands steht die Zukunft der Fertigung.

Firmen zum Thema

Sandvik Coromant präsentiert auf der EMO 2017 die neue Prime-Turning-Methode samt dazugehörigen Coro-Turn-Prime-Drehwerkzeugen.
Sandvik Coromant präsentiert auf der EMO 2017 die neue Prime-Turning-Methode samt dazugehörigen Coro-Turn-Prime-Drehwerkzeugen.
(Bild: Sandvik Coromant)

Sandvik will Bearbeitungsvorgänge mit seinen digitalen Angeboten und Lösungen zur Vernetzung von Zerspanungsprozessen auf ein neues Level heben.

Ein internationales Team von 40 Spezialisten wird die neuesten Lösungen vorstellen sowie alle Fragen rund um die spannendsten Trends der Zerspanung mit interessierten Besuchern diskutieren. Zu den diesjährigen Messehöhepunkten zählt die Prime-Turning-Methode samt dazugehörigen Coro-Turn-Prime-Drehwerkzeugen. Die Prime-Turning-Methode ist laut Hersteller die branchenweit erste Lösung zum Drehen in alle Richtungen. Die dazugehörigen Drehwerkzeuge sollen die Bearbeitung flexibler machen, die Produktivität steigern und die Standzeiten erhöhen.

Nachhaltige Fertigung mit Coro-Plus

Darüber hinaus liegt der Schwerpunkt auf Weiterentwicklungen rund um die Industrie-4.0-Lösung Coro-Plus. Mit dieser können die Prozessphasen Betriebs- und Prozessplanung und Bearbeitung miteinander vernetzt und eine erweiterte Produktionsanalyse durchgeführt werden – für eine profitable und nachhaltige Fertigung. „Die Digitalisierung verändert unsere Welt und macht auch vor der metallbearbeitenden Industrie keinen Halt. Wir als Sandvik Coromant wollen die großen Chancen dieser Transformation im Sinne unserer Kunden nutzen und für diese verwertbar machen. Ziel ist es, mithilfe unserer neuen innovativen Ideen und intelligenten Konzepte die digitalen Potentiale vollständig auszuschöpfen“, erläutert Sandvik Coromant Präsidentin Nadine Crauwels.

Sandvik Coromants Werkzeuglösungen werden in Hannover nicht nur auf dem eigenen Stand, sondern auch an vielen Orten der Messe zu sehen sein, aufgrund zahlreicher Kooperationen mit Maschinenherstellern.

In Sachen Maschinenausrüstung unterstützt und berät das Serviceteam auch in diesem Jahr Kunden vor und während der EMO. Die 20-köpfige Technikcrew ist bereits eine Woche vor Messebeginn in Pavillon P35 anzutreffen. (lb)

EMO 2017: Halle 5, Stand B18

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44783627)