Software-Entwicklungsprozess

Digitalisierung trotz Fachkräftemangel?

Bereitgestellt von: konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht

Software-Entwicklungsprozess

Digitalisierung trotz Fachkräftemangel?

Die Digitalisierung führt zu einem steigenden Bedarf an Fachkräften, die immer größere Mangelware sind. In diesem Video spricht Frank-Andreas Maier von Lenze über mögliche Lösungsansätze, trotz des Fachkräftemangels die Digitalisierung zu bewältigen.

Der digitale Wandel beschäftigt uns im Maschinenbau - wie viele andere Branchen auch - intensiv. Der daraus resultierende Bedarf an IT- Ressourcen übersteigt schon heute das Angebot bei weitem. Bitcom spricht von 85.000 fehlenden Fachkräften. Die Lücke ist mittlerweile so groß, dass es illusorisch ist zu glauben, sie über Bildungspolitik oder Migration allein schließen zu können. Im Maschinenbau benötigen wir parallel einen Quantensprung bei der Produktivitätssteigerung im Software-Entwicklungsprozess. Der größte Hebel ist die „Wiederverwendung“ - durch Modularisierung der eigenen Software und Zukauf von Software Modulen. Das erfordert entsprechende Kompetenz und führt zu „Partnerschaft 4.0“.

Aufzeichnung des Vortrags Alles spricht von Digitalisierung, aber wer soll es bitte machen?
von Dipl.-Ing. Frank-Andreas Maier | Lenze SE auf dem Anwendertreff Maschinenkonstruktion am 21. Mai 2019, Würzburg.

Wir danken Lenze SE für die Unterstützung auf dem Anwendertreff Maschinenkonstruktion 2019.
 

Veranstalter des Webinars

konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht

Max-Planck-Str. 7 -9
97082 Würzburg
Deutschland

Telefon: +49 (0)931 418-2866
Telefax: +49 (0)931 418-2030

Datum: