Suchen

VDMA Trendbefragung Digitaler Zwilling im Maschinenbau gesucht

| Redakteur: Katharina Juschkat

In welchen Bereichen setzt der Maschinen- und Anlagenbau schon auf Simulationswerkzeuge – und wo noch nicht? Der VDMA sucht in seiner Trendbefragung den digitalen Zwilling im Maschinenbau. Die Teilnahme ist bis 24. Februar möglich.

Firmen zum Thema

Der VDMA sucht den digitalen Zwilling im Maschinenbau.
Der VDMA sucht den digitalen Zwilling im Maschinenbau.
(Bild: Bosch Rexroth)

Bis 24. Februar 2017 führt der VDMA eine Trendbefragung zum Einsatz von Simulationswerkzeugen im Maschinen- und Anlagenbau durch. Dabei stehen alle Phasen des Produktlebenszyklus wie Produktentwicklung, Produktion, Vertrieb und Service im Fokus. Der VDMA ruft alle Maschinen- und Anlagenbauer in der DACH-Region zur Teilname auf.

Thema der Umfrage ist der „Digitale Zwilling” – wer verwendet für seine Produkte, Maschinen oder Anlagen schon Simulationswerkzeuge? Wo wird im Anlagenbau bereits die virtuelle Inbetriebnahme durchgeführt, um Produkte schneller für den Kunden einsatzbereit zu machen? Und werden die Simulationswerkzeuge in der Produktentwicklung, im Vertrieb oder im Service eingesetzt? Auch wenn noch gar keine Simulationswerkzeuge verwendet werden, bittet der VDMA um eine Teilnahme.

Die Vorteile der Umfrageteilnehmer:

  • Sie erhalten einen ausführlichen Ergebnisbericht und gewinnen einen Einblick, in welchen Bereichen die Branche Simulations- und Visualisierungslösungen einsetzt und welche Entwicklung der Maschinenbau für die Zukunft erwartet.
  • Sie werden regelmäßig über die Aktivitäten und aktuellen Veröffentlichungen des Arbeitskreises „Simulation und Visualisierung” informiert.
  • Sie erhalten eine Einladung zur kostenfreien Teilnahme am VDMA-Infotag „Simulationsanwendungen im Maschinenbau” am 22. März 2017 in Frankfurt am Main.

Die Umfrage finden Sie auf der Homepage des VDMA. (kj)

(ID:44497010)