Suchen

Absolutdrehgeber Der schmalste Absolutdrehgeber mit Multiturnfunktion

| Redakteur: Jan Vollmuth

Soll ein Antrieb möglichst kompakt sein, erfordert dies einen entsprechenden Drehgeber. Kübler entwickelt derzeit einen der schmalsten Absolutgeber mit Multiturnfunktion.

Firmen zum Thema

Der laut Kübler marktweit schmalste Absolutgeber Sendix F5883 in der Version Motor-Line.
Der laut Kübler marktweit schmalste Absolutgeber Sendix F5883 in der Version Motor-Line.
(Bild: Kübler)

Hersteller von Antriebstechnik, die in Deutschland mit rund 8 % Produktionswert der Gesamtbranche den stärksten Zweig des Maschinen- und Anlagenbaus bilden, erwarten in den kommenden Jahren weiteres Wachstum – obwohl 84 % in einer VDMA-Befragung angaben, dass sie mit neuen preisaggressiven Wettbewerbern speziell aus China rechneten. Um diesen Herausforderungen langfristig zu begegnen, muss die Branche eine höhere Effizienz bei wirklich relevanten Kosteneinsparungen erreichen.

Hier kommen Drehgeberlösungen ins Spiel: Soll ein Antrieb z. B. möglichst kompakt sein, setzt dies einen hochkompakten Drehgeber voraus. Ebenso sind neben immer kleineren Bauformen höhere Leistung, mehr Dynamik und vor allem Energieeffizienz wichtige Kriterien bei der Drehgeberwahl.

Optimierte Drehgeber

Der Sensorikspezialist Kübler reagiert auf diese Anforderungen mit der Optimierung der Sendix-Drehgeber im starken 58er-Gehäuse. In der Version Motor Line bietet der robuste Sendix-Absolutgeber F5883 nun die passenden Eigenschaften für hochdynamische Kompaktantriebe. Die Größe des optischen, magnetunempfindlichen Hohlwellengebers wurde auf 43 mm Tiefe reduziert. Verglichen mit dem Sendix 5883 mit mechanischen Getriebe sind hier 27 mm eingespart worden.

Der F5883 ist mit einer durchgehenden Hohlwelle bis max. 15 mm realisierbar und somit für alle gängigen Antriebswellen an Getriebemotoren geeignet. Da die optischen Geber komplett auf magnetisch empfindliche Bauteile verzichten, ermöglichen sie hohe Abtastraten, die extreme Genauigkeit sicherstellen. Damit steigt zum einen die Zuverlässigkeit, zum anderen weisen die Geber die gewünschten EMV-Eigenschaften auf.

Keine Kupplungen und weitere Bauteile

Motor Line F5883 ist die konsequente Fortführung und Weiterentwicklung einer in der Antriebstechnik bestens bewährten Sensorikbaureihe. Zur Einsparung trägt beim Einsatz an Getriebemotoren nicht zuletzt die stabile Hohlwellenausführung bei, die sich direkt am Motor montieren lässt. Im Vergleich zur Wellenausführung kann der F5883-Motor-Line-Geber auf Kupplungen und weitere Bauteile verzichten. Dies spart Material und verringert das Verschleißpotenzial.

Fast 65 % des gesamten industriellen Energieverbrauchs gehen auf das Konto von Elektromotoren. Ein Umstand, der bei der Berechnung der Lebensdauerkosten solcher Motoren von den Anwendern oft zu wenig beachtet wird. Richtig gerechnet betragen die Energiekosten rund 96 % der über die Lebensdauer entstehenden Kosten aus Anschaffung, Instandhaltung und Betrieb. Neben Zuverlässigkeit ist daher der Wirkungsgrad ein wichtiges Argument für die Wahl des passenden Antriebs.

Relevante Einsparungen und höhere Effizienz lassen sich nur erreichen, wenn man sich die Gesamtanwendung kritisch anschaut und eine Kombination der besten Technologien für alle Teilbereiche anstrebt. Im Hinblick auf das ganze Paket muss jedes Teil höchste Performance liefern: das Getriebe, die Achsen, die intelligente Elektronik und Sensorik.

Speziell konzipierte Lager

Das geschützte Kübler-Safety-Lock-Design steht für verblockte, formschlüssige Lager mit großen Lagerabständen und einer speziellen Montagetechnik. Selbst Montagefehlern oder großen Lasten durch Temperaturausdehnungen oder Vibrationen halten die Lager dauerhaft stand und bleiben dicht. Zudem wurden die Drehgeber auf eine Temperaturfestigkeit von -40 °C bis 85 °C ausgelegt und geprüft.

Die optischen Drehgeber von Kübler bieten die in der Antriebstechnik gängigen elektrischen Schnittstellen, wie TTL/HTL und SinCos sowie absolute Schnittstellen von SSI bis hin zu BISS-C. Sowohl die Ausgänge als auch die Versorgungsspannung sind kurzschlussfest ausgeführt.

Durch ihre kompakten Baugrößen bei speziell auf die Antriebsdichte zugeschnittener Hochleistung, trägt die neue Drehgebergeneration von Kübler den aktuellen Themen der Branche Rechnung: Höhere Performance im interessanten Kostenrahmen, die gleichzeitig einen Beitrag zur Energieeffizienz des Antriebs leistet. Bereits die kleine Bauform verbessert die Leistungsdichte der Antriebseinheit und steigert die Dynamik der Bewegung. Dank der flexiblen, mechanischen sowie elektrischen Schnittstellen und ihrer kompakten Bauform können die neuen optischen Absolut-Drehgeber mit Multiturnfunktion in nahezu jede industrielle Umgebung problemlos integriert werden. (jv)

SPS IPC Drives 2015: Halle 7A, Stand 506

(ID:43633167)