Industrial Ethernet

Den Durchblick bei industriellen Ethernet-Protokollen behalten

Seite: 2/5

Firmen zum Thema

Industrielle Kommunikationsprotokolle älteren Datums

In der Vergangenheit wurden industrielle Kommunikationslösungen vorwiegend auf der Basis serieller Schnittstellen entwickelt, die von unterschiedlichen Unternehmen hervorgebracht und später als Standards übernommen wurden. Hieraus erklärt sich die Vielzahl der Standards auf dem heutigen Markt. Da hinter den Standards große Unternehmen stehen, müssen die Hersteller industrieller Automatisierungslösungen in ihren Systemen stets mehrere Protokolle implementieren. Die lange Lebensdauer industrieller Systeme bringt es außerdem mit sich, dass zahlreiche auf serieller Übertragung beruhende Protokolle (z. B. Profibus, CAN, Modbus und CC-Link) auch heute noch sehr populär sind.

Der Profibus

Der Profibus als die weltweit erfolgreichste Feldbus-Technologie wird in großem Umfang in industriellen Automatisierungssystemen unter anderem für die Fabrik- und Prozessautomatisierung eingesetzt. Die digitale Übertragung von Prozessdaten und weiteren Daten wird vom Profibus mit Übertragungsraten bis zu 12 MBit/s unterstützt. Es können bis zu 126 Adressen vergeben werden.

Bildergalerie

Der CAN-Bus

Der CAN-Bus ist ein serielles Bussystem von hoher Integrität, das ursprünglich für Kraftfahrzeuge entwickelt und später auch als Feldbus in der Industrieautomatisierung verwendet wurde. Er stellt die Bit-Übertragungsschicht (Physical Layer) und die Sicherungsschicht (Data Link Layer) für die serielle Kommunikation mit bis zu 1 MBit/s bereit. CANopen und DeviceNet sind höhere, auf den CAN-Bus aufsetzende Protokolle, die die Interoperabilität mit anderen Geräten am selben Industrienetzwerk ermöglichen. Während CANopen bis zu 127 Knoten unterstützt, können bei DeviceNet bis zu 64 Knoten an ein Netzwerk angeschlossen werden.

Der Modbus

Modbus ist ein ebenso einfacher wie robuster, öffentlich zugänglicher und gebührenfrei nutzbarer serieller Bus, der den Anschluss von bis zu 247 Knoten unterstützt. Der einfach implementierbare Modbus nutzt RS-232 oder RS-485 als Bit-Übertragungsschicht mit Übertragungsraten bis zu 115 Kbaud.

Der CC-Link

CC-Link wurde ursprünglich von Mitsubishi entwickelt. Das industrielle Netzwerkprotokoll mit offener Architektur ist in Japan und Asien allgemein verbreitet. CC-Link basiert auf RS-485 und kann an einem Netzwerk bis zu 64 Knoten mit bis zu 10 MBit/s verbinden.

(ID:42944841)