Suchen

Stromversorgung DC-DC-Wandler mit Medizinzulassung

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

TDK Lambda hat mit PXC-M eine neue DC-DC-Wandler-Reihe im Programm, deren Module sich für ein breites Einsatzspektrum vor allem bei Medizinanwendungen eignen.

Firmen zum Thema

TDK Lambda hat die eine neue DC-DC-Wandler-Reihe namens PXC-M im Programm.
TDK Lambda hat die eine neue DC-DC-Wandler-Reihe namens PXC-M im Programm.
(Bild: TDK-Lambda)

Die DC-DC-Wandler-Reihe besitzt einen großen 4:1-Eingangsspannungsbereich, Medizinzulassung, 5 kV AC Ein/Ausgangs-Isolationsspannung, 3/6/10 W Ausgangsleistung, sowie Standard-DIP-24-Gehäuse. Die kompakten DC-DC-Module wandeln 9-36 V DC bzw. 18-75 V DC Eingangsspannung in 3,3, 5, 12, 15, 24, ±5, ±12 oder ±15 V DC um. Da ihre Eingänge jeweils zwei typische Nennwerte der DC-Versorgung abdecken (12 und 24 V bzw. 24 und 48 V), erleichtern sie die Lagerhaltung, indem sie die Verfügbarkeit verbessern und Kosten senken.

Überstrom- und Überspannungsschutz standardmäßig

Die Wandler belegen nur 31,8 x 20,3 mm Grundfläche bei 10,2 mm Bauhöhe und arbeiten bei Umgebungstemperaturen zwischen -40°C und +105°C (mit Derating beginnend zwischen 77°C und 94°C je nach Modell und Kühlung). Optional lassen sich die Wandler mit einstellbarer Ausgangsspannung (bis zu -10%/+20%) und Fern-Ein/Aus ordern. Überstrom- und Überspannungsschutz gehören bei allen Modellen zur Standardausstattung. Der Eingangsstrom bei Leerlauf beträgt nur 6 mA bei den Modellen mit 24 V Nenneingangsspannung bzw. 4 mA bei 48 V Nenneingangsspannung, wodurch sie sehr interessant für Batterieanwendungen sind.

Die PXC-M-Serie ist vollisoliert, weist eine Isolationsspannung von 5.000 V AC zwischen Ein- und Ausgang (2 x MOPP) sowie einen Patientenkriechstrom von weniger als 0,24 µA auf. Die Sicherheitszulassungen umfassen IEC 60601-1 und ANSI/AAMI ES60601-1, und die Module tragen das CE-Zeichen gemäß Niederspannungsrichtlinie und RoHS2-Richtlinie. (jup)

(ID:43922598)