Getriebe Das Getriebe als System – Nabtesco baut Leistungsangebot in Europa aus

Redakteur: Ute Drescher

Bis 2011 hat sich die Nabtesco Pecision Europe GmbH nur auf die Logistik und den Vertrieb der Getriebe des japanischen Mutterkonzerns spezialisiert. Nun werden die Engineering-Kompetenzen in Deutschland und Europa ausgebaut und das Unternehmen entwickelt sich vom Komponenten- zum Systemlieferanten.

Firmen zum Thema

Die in Deutschland endmontierten, vorgeschmierten Getriebeköpfe der RH-N-Serie sind nicht nur leistungsoptimiert, sondern auch extrem wartungsarm. Für die kompakte und steife Bauform sorgt ein in die Abtriebswelle integrierter Innenring des Hauptlagers.
Die in Deutschland endmontierten, vorgeschmierten Getriebeköpfe der RH-N-Serie sind nicht nur leistungsoptimiert, sondern auch extrem wartungsarm. Für die kompakte und steife Bauform sorgt ein in die Abtriebswelle integrierter Innenring des Hauptlagers.
(Bild: Nabtesco)

„Der Markt hat sich verändert: Viele kleinere, innovative Unternehmen aus den verschiedensten Industriebereichen interessieren sich zunehmend an unseren Getrieben“, so Daniel Obladen aus dem Sales-Team der deutschen Niederlassung von Nabtesco Precision Europe. „Diese bevorzugen oft Plug-and-Play-Lösungen, da sie nicht über die entsprechenden Engineering-Kapazitäten verfügen, um Anbauteile wie Flansche und Ritzel im eigenen Haus zu fertigen und zu verbauen“. Deshalb hat Nabtesco eine Strategie entwickelt, um modulare Getriebe-Konzepte, zusätzliche Engineering-Kompetenzen sowie Service-Leistungen für ein noch breiteres Anwendungsspektrum für den europäischen Markt anzubieten. So möchte das internationale Unternehmen nicht mehr nur als reiner Komponentenlieferant auftreten, sondern auf ganzheitliche Lösungen setzen.

Kompetenz vor Ort ausbauen

Im ersten Schritt wurden bei Nabtesco 2011 und 2012 unter dem Stichwort „Local Sourcing“ lokale Engineering-Kapazitäten aufgebaut. Dafür mussten Lieferanten in Europa und natürlich speziell in Deutschland gefunden werden, um die Fertigung und die Montage der Teile zu übernehmen. Bei der deutschen Nabtesco-Niederlassung verstärkt Nabtesco zudem die Manpower an Konstrukteuren und Ingenieuren. Darüber hinaus wurden spezielle Software-Lizenzen für die Getriebeauslegung und das Design beschafft. Die Qualifizierung erfolgte gemäß dem Qualitäts-Management-System der Nabtesco Corp.. Zeichnungen und Spezifikationen wurden vom JIS-Standard (Japanese Industrial Standard) in den ISO-Standard (International Organization for Standardization) umgewandelt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Mit seinen modularen Getrieben will Nabtesco viele Kundenanforderungen mit nur wenigen Bauteilen erfüllen. „Wir bieten Basisgetriebe, die mit diversen Flanschen oder Ritzeln kombiniert werden können“, so Obladen. Durch das lokale Engineering können die individuellen Anforderungen verschiedener Branchen erfüllt werden – zum Beispiel bei Handling-Systemen, im Bereich der Werkzeugmaschinen, in der Medizintechnik sowie in der Verpackungs- und Lebensmittelindustrie.

ETO oder auch „Engineer to Order“

„Bei unserer ETO-Strategie geht es darum, dass wir dem Kunden nicht nur das eigentliche Getriebe zur Verfügung stellen, sondern auch das entsprechende Engineering anbieten, indem wir uns auch um die Auslegung und Montage kümmern“, erklärt Obladen. In den letzten Monaten wurden bereits ausgewählte Projekte bei bestehenden Kunden realisiert und erfolgreich im Feld getestet.

Das Engineering- sowie das Projektcontrolling-Team im Haus wurden seit dem letzten Jahr nochmals verstärkt. Mit dem Standortwechsel nach Düsseldorf im August 2014 hat Nabtesco Precision Europe zudem weitere Montagekapazitäten geschaffen. Zusätzlich wird die Installation von Prüfvorrichtungen sowie erster Maschinen vorbereitet. Anfang 2015 hat das Unternehmen dann direkt mit der „In-House“-Montage seiner RH-N-Serie sowie kundenspezifischer Lösungen begonnen.

Modulare Getriebeserie für mehr Flexibilität

Der Entwicklungsansatz der Reduktions-Getriebeköpfe der RH-N-Serie ist ein modulares Design mit definierten Schnittstellen und maximaler Flexibilität sowie eine schnelle und einfache Integration in den Antriebsstrang. Sie basieren auf dem besonders leichten und kompakten RV-N-Getriebe von Nabtesco.

Mit der neuen Getriebekopf-Serie möchte Nabtesco den Anforderungen in modernen Drehtischen, Werkzeugmaschinen und zahlreichen anderen Handling-Applikationen gerecht werden. Sie erfordern zwar hohe Drehmomentleistungen bei höchster Präzision, doch steht häufig nur wenig Bauraum zur Verfügung. Genau hier setzt die RH-N-Serie an: Sie soll besonders leicht, kompakt und dennoch leistungsstark konstruiert sein und so neue Einsatzmöglichkeiten bieten. Die in Deutschland endmontierten, vorgeschmierten Getriebeköpfe sind leistungsoptimiert und sollen extrem wartungsarm sein. Für die kompakte und steife Bauform sorgt ein in die Abtriebswelle integrierter Innenring des Hauptlagers. Die hohe Leistungsdichte wird unter anderem durch eine Verstärkung der Exzenterwellenlagerung erzielt.

Reduziertes Gewicht, niedrige Massenträgheit

Die kompakten Getriebeköpfe der RH-N-Serie bieten darüber hinaus beim Einsatz in der Werkzeugmaschine die Möglichkeit, zwischen Wellen- und Gehäuserotation zu wählen. Die Vorteile der Gehäuserotation sind die einfache Montage und dass ein Werkzeugwechsel ohne viel Aufwand über den Gehäuseabtrieb erfolgen kann.

Das gegenüber bisherigen Getriebeköpfen deutlich reduzierte Gewicht stellt eine niedrigere Massenträgheit und so auch verbesserte Lastbedingungen sicher. Durch eine optimierte Wärmebehandlung im Rahmen des Produktionsprozesses sollen außerdem deutlich verlängerte Standzeiten der Getriebeköpfe gewährleistet werden. Nabtesco liefert diverse Baugrößen mit Nennmomenten von 245 bis 22.500 Nm. Da Antriebsritzel und ein Motorflansch für gängige Motortypen bereits in den Getriebekopf integriert sind, ist die neue Baureihe eine Plug-and-Play-Lösung für jeden Maschinenkonstrukteur.

Vom Getriebe- zum Systemlieferant

Nabtesco wird in Zukunft nicht mehr nur als reiner Getriebe-, sondern als Systemlieferant in Erscheinung treten. Das Unternehmen möchte dem Kunden im Rahmen dieser Strategie ganzheitliche Lösungen für seine antriebstechnischen Herausforderungen anbieten. Aus diesem Grund wird Nabtesco mittelfristig auch die elektrische- und steuerungstechnische Expertise seines Teams ausbauen. „Wir liefern dann vormontierte Teilsysteme und der Kunde muss sie nur noch einbauen“, beschreibt Obladen die Zukunftsvision des Unternehmens.

Ein gutes Anwendungsbeispiel bieten in diesem Zusammenhang der Scara-Roboter mit zusätzlicher Schwenk- und Hubachse. So wird Nabtesco zukünftig neben der Konstruktion kundenspezifischer Getriebe auch zusätzliche Winkelgetriebe anbieten und darüber hinaus die Auslegung des kompletten Roboters inklusive Servomotoren übernehmen. „Das sorgt für eine stärkere Kundenbindung und wir können unsere langjährigen Erfahrungen und Kontakte in der Robotik gewinnbringend nutzen“, sagt Obladen abschließend. (ud)

(ID:43242052)