Suchen

Kegelrad Computergesteuertes Exoskelett richtet Patienten auf

| Redakteur: Ute Drescher

Querschnittslähmung bedeutet bislang unausweichlich ein Leben im Rollstuhl. Das soll sich mit dem Rewalk-System ändern: Ein computergesteuertes Exoskelett richtet einen Patienten mit noch vorhandener Hand-, Arm- und Schulterfunktion auf und ermöglicht ihm eine eigenständige Mobilität. MS-Graessner hat die eingesetzten Kegelräder entwickelt.

Firmen zum Thema

(Bild: Graessner)

Das Rewalk-System wurde für querschnittsgelähmte Patienten mit noch vorhandener Hand-, Arm- und Schulterfunktion etnwickelt und verhilft ihnen zu eigenständiger Mobilität. Es besteht aus einem tragbaren Stützsystem mit an den Gelenken integrierten Antriebsmotoren, vielen Bewegungssensoren, einem Computersystem für die Kontroll- und Sicherheitsalgorithmen sowie Akkus. MS-Graessner entwickelte die Kegelräder. Maßgebend für deren Einsatz war vor allem die hohe Laufruhe. Insgesamt sorgen vier Kegelsätze für Bewegung, jeweils zwei an der Hüfte und zwei an den Knien. (ud)

(ID:34523620)