Verbundwerkstoffe

Composites Europe mit neuen Sonderflächen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

„Bio-based Pavilion“ zeigt Vorteile und Potentiale der Biofasern

Holzmehl, Baumwolle, Flachs, Jute oder Hanf: Naturfasern gewinnen als Bio-Verbundwerkstoffe zunehmend an Bedeutung. Mit dem Bio-based Pavilion, der in Zusammenarbeit mit dem nova-Institut aus Hürth entsteht, zeigt die Composites Europe die Vorteile und Potentiale der Biofasern. Neben Unternehmen aus dem Bereich WPC und NFC sind auch Firmen aus dem Bereich der bio-basierten Duro- und Thermoplasten auf der Messe vertreten.

AVK-Tagung hat Produktionsverfahren, Recycling und Material-Mix im Fokus

Die internationale AVK-Tagung bringt zum Auftakt der Composites Europe wieder die führenden Composites-Experten aus ganz Europa in Düsseldorf zusammen. Vom 6. bis 7. Oktober berichten internationale Referenten über Material-Innovationen, Produktionsverfahren, das Zusammenspiel verschiedener Materialien oder den richtigen Materialmix. Einen besonderen Fokus richtet die Tagung auf die für die gesamte Composites-Industrie relevanten Themen Recycling und Normung / Standardisierung.

Wind Energy meets Composites

Speziell Herstellern und Betreibern von Windkraftanlagen bietet die diesjährige Composites Europe den schnellen und gezielten Zugang zu neuesten Entwicklungen. Unter dem Motto „Wind Energy meets Composites“ findet am 8. Oktober in Kooperation mit OMWindenergy ein geführter Messerundgang um 10:30 Uhr und um 13:00 Uhr statt. Der 90minütige Rundgang bietet Hintergrundgespräche mit Verbänden und Unternehmen und gibt Einblicke in die Fertigung. Mittags findet in der Composites VIP Lounge ein Networking-Empfang statt, der den Dialog und Erfahrungsaustausch mit Branchenteilnehmern ermöglicht. (qui)

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42972898)