5- Fachtagung Carbon Composites Composite-Tagung tritt mit hochkarätigen Vorträgen aufs Gas

Redakteur: Peter Königsreuther

Zum 5. Mal können alle an Faserverbundwerkstoffen interessierten in Augsburg alles rund um dieses Trendthema erfahren. Dominiert am 1. Dezember eher die Praxis, so steht der 2. Tag im Zeichen ausgesuchter Vortragsreihen zu allen wichtigen Branchen und Entwicklungen, samt Parallelausstellung.

Anbieter zum Thema

CCeV und MM MaschinenMarkt machen keine halben Sachen: vom 1. bis 2. Dezember 2015 können alle Interessierten sich rund ums Thema Faserverbundwerkstoffe bespaßen lassen, mit Workshops, Firmenbesuchen und einem umfangreichen Tagungsprogramm. Jetzt anmelden unter: www.fachtagung-carboncomposites.de ----noch gibt es freie Plätze!!!
CCeV und MM MaschinenMarkt machen keine halben Sachen: vom 1. bis 2. Dezember 2015 können alle Interessierten sich rund ums Thema Faserverbundwerkstoffe bespaßen lassen, mit Workshops, Firmenbesuchen und einem umfangreichen Tagungsprogramm. Jetzt anmelden unter: www.fachtagung-carboncomposites.de ----noch gibt es freie Plätze!!!
(Bild: Königsreuther)

Wie man hoch belastbare Compositebauteile für den Fahrzeugbau auslegen kann, wird beispielsweise Daniel Franitza von Voith Engineering Services verraten. Der Beitrag beschäftigt sich mit den aktuellen Herausforderungen, wie Optimierungsstrategien, Sicherheitskonzepten, multiphysikalischen Kopplungen und große Anzahl nachzuweisender Lastfälle aus der Sicht des Fahrzeugbaus. Dabei wird die rechnerische Nachweisführung mit den Mitteln der FEM und theoretischen Bewertung im Hinblick auf das Bauteilleben beleuchtet. Da die klassische Laminattheorie bei diesen Betrachtungen an ihre Grenzen stößt, sind Erweiterungen hinsichtlich Querschub und Quernormalspannungen notwendig, um moderne Versagenskriterien für Laminate nutzen zu können. Diese wurden in der Vergangenheit im Sinne des Postprozessings von FEM-Ergebnissen weiterentwickelt, um den Sicherheitsansprüchen an hochbelastete Strukturen genügen zu können.

Textile Verstärkungen sind gefragt

Frau Charlotte Eisenhauer von TEC-KNIT CCTT berichtet in ihrem Vortrag über die Einsatzmöglichkeiten morderner Garne und Textilien. Besonders hervorzuheben ist der hohe Uni-FLEX des Materials, das heißt die Vereinigung gerichteter

und unidirektionaler Festigkeit mit enormer Breitenflexibilität. Die Kombination von hoher Formstabilität

bei hoher Drapierbarkeit ist einzigartig. Durch leicht zu realisierende Produktabwandlungen können

zusätzliche Funktionen, wie die Erhöhung der Impact Resistenz oder Heizeigenschaften, direkt in das

Halbzeug integriert werden. Die Möglichkeit, das Textil partiell stark zu spreizen, zum Beispiel wie ein

Fächer am Ende des Bauteils zur Lasteinleitung in angrenzende Bauteile, oder in der Mitte, zum

Beispiel für die Herstellung eines Bootsrumpfes, ohne die Verstärkungsfasern zu zerschneiden, eröffnen

vollkommen neue Perspektiven für den Composite-Markt. Zudem können die Fasern um ein Loch, zum

Beispiel zur Einbringung von Nieten oder Bolzen, herumgeführt werden ohne die Verstärkungsrovinge

zu zerstören.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43689992)