CAE-Software CAE-Softwaresuite verbessert Entwicklungsprozesse in der Aeronautik

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Ein Anbieter von Ingenieurdienstleistungen und Materialuntersuchungen für leichtere, festere und leisere Produkte in der Luft- und Raumfahrt, dem Automobil- sowie dem Nutzfahrzeugbau weitet die Nutzung von Hyperworks auf neue Branchen aus und setzt die CAE-Software jetzt auch in der Aeronautik ein.

Firmen zum Thema

Ein Anbieter für Ingenieurdienstleistungen und Materialuntersuchungen für leichtere, festere und leisere Produkte in der Luft- und Raumfahrt, dem Automobil- sowie dem Nutzfahrzeugbau nutzt die CAE-Software Hyperworks jetzt auch für die Aeronautik.
Ein Anbieter für Ingenieurdienstleistungen und Materialuntersuchungen für leichtere, festere und leisere Produkte in der Luft- und Raumfahrt, dem Automobil- sowie dem Nutzfahrzeugbau nutzt die CAE-Software Hyperworks jetzt auch für die Aeronautik.
(Bild: L&L)

Die Software-Suite Hyperworks von Altair Engineering, Anbieter von Simulationstechnologien und Dienstleistungen, ist bei L&L Products Europe SAS, französischer Anbieter von Dichtungs- und Strukturlösungen, bereits im Einsatz; das Unternehmen wird die Software künftig auch für Projekte der Aeronautik in der Luft- und Raumfahrt verwenden. Darüber hinaus nutzt das Unternehmen Hyperworks für Projekte im Automobil-, Nutzfahrzeug- und Landmaschinenbau. Die Hyperworks-Suite findet in allen Branchen, in denen das Unternehmen Projekte bearbeitet, ihren Einsatz, insbesondere bei der Akustikanalyse und der Optimierung von Strukturbauteilen.

Flexibilität für Entwicklungsprozesse

„Aus der Hyperworks-Suite verwenden wir vor allem Hypermesh, Hypercrash, Radioss, Hyperview, und Optistruct und wir setzen sie in ähnlicher Weise für alle Kunden aller Industrien ein, die wir bedienen”, sagte Frank Braymand, Project and Innovation Manager, L&L Products Europe SAS. „Hypermesh und Hyperview sind unsere Standard Pre- und Postprozessing Werkzeuge für alle Solver, die wir im Einsatz haben, weil sie sehr nutzerfreundlich sind und Schnittstellen zu vielen verschiedenen Crash Codes bieten. Auch wegen des einzigartigen Lizenzierungssystems Altairs gibt Hyperworks uns die Flexibilität, die wir in unseren Entwicklungsprozessen benötigen. Dank dieses Systems können wir dieselben Lizenzen tagsüber für Pre- und Postprozessing-Aufgaben nutzen, die wir dann nachts und am Wochenende für unsere Solver verwenden.“

Bildergalerie

Darüber hinaus entwickle Altair seine CAE-Suite ständig weiter, sodass sie auch Funktionen für die Auslegung, Simulation und Optimierung von Composite-Materialien enhalte. In diesem Bereich sieht L&L in der Zukunft einen steigenden Bedarf.

Neue Simulationsfunktionen für Composite-Materialien

„Wir freuen uns, dass L&L Products seine erfolgreiche Hyperworks-Nutzung auf andere Industriebereiche ausweitet”, sagte Mauro Guglielminotti, Managing Director Southern Europe, Altair Engineering. „Nach der Luft-und Raumfahrt sehen wir nun auch in der Automobilindustrie eine steigende Nachfrage nach Composite-Materialien und Altair ist darauf sehr gut vorbereitet. Hyperworks enthält neue Simulationsfunktionen und Optimierungsmöglichkeiten für Composite-Materialien und wir investieren stark in unsere Solver- und Pre- und Postprozessing-Werkzeuge, die benötigt werden, um Komponenten aus Composite-Materialien auszulegen, zu analysieren und zu optimieren. (mz)

(ID:42221882)