Suchen

Kabeldurchführung Bürsteneinführungssystem erleichtert Verkabelung des Schaltschranks

Icotek hat ein neues Bürsteneinführungssystem im Portfolio. Es soll einzigartig auf dem Markt sein und durch eine einfach Montage sowie Flexibilität in Punkto Montageart und Längsanpassung punkten.

Firmen zum Thema

Mit dem KDR-BES-U sollen sowohl nicht konfektionierte als auch bereits mit Stecker vorkonfektionierte Leitungen eingeführt werden können.
Mit dem KDR-BES-U sollen sowohl nicht konfektionierte als auch bereits mit Stecker vorkonfektionierte Leitungen eingeführt werden können.
(Bild: Icotek)

Laut Icotek ist das neue besonders flexible Bürsteneinführungssystem KDR-BES-U für den Schaltschrankboden in seiner Art einzigartig auf dem Markt. Es besteht aus einem Aluminiumprofil und einer Bürstenleiste. Die Bürstenleiste kann durch die Geometrie des Aluminiumprofils, auf unterschiedliche Arten eingeschoben werden.

Die Montageart ist abhängig vom Aufbau der vorhandenen Schaltschrankbodenbleche. Manche Bodenbleche sind nach unten hin abgekantet andere nicht. Das KDR-BES-U-System soll sich in der Regel immer adaptieren und dadurch in verschiedene Schaltschrankfabrikate einbauen lassen. Icotek bietet die Profile und Bürsten in vielen gängigen Schaltschrankbreiten als Standardmaße an. Sie lassen sich jedoch auch auf beliebige Sondermaße ablängen und können somit auf den jeweiligen Einsatzbereich angepasst werden.

Frischluft kann zirkulieren

Mit dem KDR-BES-U sollen sowohl nicht konfektionierte als auch bereits mit Stecker vorkonfektionierte Leitungen eingeführt werden können. Frischluft kann laut Hersteller weitgehend ungehindert zirkulieren, der Großteil des Staubs wird durch die Bürstenleisten abgefangen.

Eine einfache Montage und die Flexibilität in Punkto Montageart und Längenanpassung sollen die KDR-BES-U zur einer flexiblen und universell einsetzbaren Lösung machen. (sh)

SPS IPC Drives 2016: Halle 9, Stand 568

(ID:44379378)