Suchen

Gießerei- und Metallurgietechnik

Bright World of Metals erwartet Ausstellerrekord

| Redakteur: Katharina Juschkat

Die “Bright World of Metals” umfasst die vier Leitmessen Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast und deckt alle Themen um Gießerei- und Metallurgietechnik ab. Alles Wichtige im Überblick.

Firmen zum Thema

Die vier Messen Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast finden vom 25. bis 29. Juni in Düsseldorf statt.
Die vier Messen Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast finden vom 25. bis 29. Juni in Düsseldorf statt.
(Bild: Messe Düsseldorf)

Die „Bright World of Metals“, Messe für Gießerei- und Metallurgietechnik, umfasst die vier Leitmessen Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast und findet vom 25. bis 29. Juni in Düsseldorf statt. Die Veranstalter erwarten rund 2.100 Aussteller. In zwölf Messehallen werden die Aussteller das gesamte Spektrum von Gießereitechnik, Gussprodukten, Metallurgie und Thermoprozesstechnik zeigen. Laut Veranstalter kommen mehr als die Hälfte der erwarteten 78.000 Fachbesucher traditionell aus Übersee und Europa nach Düsseldorf.

Trendthema digitale Transformation und 3D-Druck

Ein wichtiges Thema der „Bright World of Metals“ ist die digitale Transformation, denn auch in den Metallurgiebranchen zählt Industrie 4.0 zu den großen Zukunftsthemen. Immer bessere Sensortechnik liefert in Gießereien und Stahlwerken immer mehr Daten aus dem Produktionsprozess. Jede gegossene Bramme, jedes gewalzte Stahlband erfordert tausende Daten. Diese auszuwerten, Muster zu erkennen und daraus Information zu gewinnen, ist mit den klassischen IT-Methoden nicht mehr zu schaffen. Big-Data-Analyse, Künstliche Intelligenz und vernetzte Cloud-Systeme treten an die Stelle der Rechenzentren und Datenbanken der Vergangenheit. Die digitale Überwachung von Maschinen und Anlagen reduziert Instandhaltungskosten, steigert die Effizienz und hat das Potenzial, Produkte zu optimieren.

Die Messe greift ein weiteres aktuelles Thema auf: Die Additive Fertigung – das große Thema der Produktionstechnik. So haben die Sonderschau „Additive Manufacturing“ in Halle 3 und die Fachkonferenz „Metall-3D-Druck“ am 26. Juni Premiere. In vielen anspruchsvollen Industrien wie der Medizintechnik, der Automobilindustrie und der Luft- und Raumfahrt ist 3D-Druck bereits erfolgreich im Einsatz. Auch die Gießereiindustrie, Stahl- und Aluminiumbranche haben das Potenzial des 3D-Drucks erkannt.

Ressourcenschonung und umweltgerechtes Handeln im Fokus

Ein fester Bestandteil der „Bright World of Metals“ ist die Eco-Metals-Kampagne der Messe Düsseldorf. Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Energieeffizienz gehören zu den aktuellen Trends in den energieaufwändigen Gießerei- und Metallurgiebranchen. Für die Abnehmerindustrien spielen die modernen Technologien zur Ressourcenschonung und Energieeffizienz eine beträchtliche Rolle bei der Investitionsvergabe. Die Messe Düsseldorf nahm das seit 2011 zum Anlass, eine spezielle Kampagne für diesen Bereich ins Leben zu rufen, an der sich die führenden Unternehmen der Branchen mit ihren technologischen Innovationen beteiligten. Zur diesjährigen Auflage stehen wiederum umweltgerechtes Handeln und Produzieren in der Branche im Mittelpunkt des Interesses, vor allem Ressourcen- und Energieeffizienz, Klimaschutz sowie innovative Verfahren und Produkte. Die Besucher können sich im Rahmen geführter Touren – den „Eco-Metals-Trails“ – einen Überblick verschaffen.

Anwendertreff LeichtbauLeichtbau spart Ressourcen und Gewicht ein und spielt längst nicht mehr nur in der Automobilindustrie eine wichtige Rolle. Wie Konstruktionen leicht aber dennoch stabil werden und welchen Nutzen das bringt, erklärt der Anwendertreff Leichtbau .
Mehr Informationen: Anwendertreff Leichtbau

Die vier Messen im Detail

Auf der Gifa, Internationale Gießerei-Fachmesse mit Technical Forum, präsentieren sich rund 900 Aussteller aus aktuell 47 Ländern in den Hallen 10 bis 13 und 15 bis 17. Darunter sind Unternehmen wie Bühler, ASK Chemicals, Foseco, Hüttenes Albertus, Loramendi S. Coop und Vesuvius vertreten. Ebenfalls wieder dabei sind große Gemeinschaftsbeteiligungen aus China und Italien.

Die Newcast, 5. Internationale Fachmesse für Gussprodukte mit Newcast Forum, bietet rund 400 Aussteller aus mehr als 30 Ländern und ist in den Hallen 13 und 14 zu finden. Vertreten sind Unternehmen wie Finoba Automotive, GOM, Gießerei Heunisch, Eisenwerk Brühl, Kimura Foundry, Kutes Metal und Waupaca Foundry. Ebenfalls vertreten ist das Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM. Ihre Premiere auf der Newcast haben die Gießereiverbände aus Kroatien, Mexiko und Ungarn.

SEMINARTIPPDas Seminar „3D-Druck in der direkten digitalen Fertigung“ vermittelt die Technik, Eignung und Voraussetzung des 3D-Drucks und gibt den Teilnehmern einen Überblick über die Entwicklungen, Möglichkeiten und Grenzen.
WeitereInformationen

Die Metec, 10. Internationale Metallurgie-Fachmesse, ist geprägt von den großen Anlagenbauern. Insbesondere Anbieter von Anlagen zur Roheisen-, Stahl und NE-Metall-Erzeugung, zum Vergießen und der Formgebung von Stahl sowie Walz- und Stahlwerke sind auf der Messe präsent. Die diesjährige Metec bietet über 530 teilnehmenden Unternehmen aus aktuell 34 Ländern. Auf der Ausstellerliste sind zu finden: Inteco, Primetals Technologies, RHI Magnesita, SMS Group und Tenova. Erstmals werden auf Messe auch geschmiedete Teile gezeigt. Diese waren bislang Teil der Newcast, passen aufgrund ihrer gewachsenen Bedeutung aber besser zur Metallurgie-Fachmesse.

Die Thermprocess, 12. Internationale Fachmesse und Symposium für Thermoprozesstechnik, erwartet rund 300 Aussteller mit rund 50 Prozent Auslandsbeteiligung. Folgende Unternehmen stellen aus: Aichelin Holding, Ajax Tocco Magnethermic, Andritz Maerz, Honeywell Thermal Solutions, Inductotherm, ITG Induktionsanlagen. Themen sind technologische Trends rund um Industrieöfen, industrielle Wärmebehandlungsanlagen und thermische Verfahren für Edelmetalle, Hartmetalle, Keramik, Stahl und Eisen sowie im Bereich Bauelemente und Ausrüstungen sowie Betriebs- und Hilfsstoffe.

Tickets online kaufen

Interessierte Besucher können sich ihr Ticket im Vorfeld der Messe online kaufen und zu Hause ausdrucken. Mit dem Ticket kann der öffentliche Nahverkehr innerhalb des Verbundnetzes VRR kostenlos genutzt werden. Außerdem ist das Ticket im Online-Shop preiswerter als auf dem Messegelände: So kostet das Online-Tagesticket 45 Euro (anstelle von 64 Euro) und die Dauer-Karte für die gesamte Messe-Laufzeit 100 Euro (anstelle von 130 Euro).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45970383)