Suchen

Elektromobilität BMZ Group baut größte Batteriefertigung Europas

| Redakteur: Katharina Juschkat

In Karlstein am Main haben die Bauarbeiten für die größte Batteriefertigung Europas begonnen. Die BMZ Group will dort schon ab 2019 Hightech-Batteriesystemen für elektrische Fahrzeuge herstellen.

Firmen zum Thema

Der Spatenstich (v.l.): Andreas Müller (Inhaber M&P Architekten), Winfried Bruder (Ehem. Bürgermeister Karlstein), Andreas Zenglein (Stv. Landrat Aschaffenburg), Sven Bauer (CEO BMZ Group), Richard Pfannmüller (2. Bürgermeister Karlstein) Marco Schütz, Peter Körfer (beide Geschäftsführer LIST Bau Rhein-Main)
Der Spatenstich (v.l.): Andreas Müller (Inhaber M&P Architekten), Winfried Bruder (Ehem. Bürgermeister Karlstein), Andreas Zenglein (Stv. Landrat Aschaffenburg), Sven Bauer (CEO BMZ Group), Richard Pfannmüller (2. Bürgermeister Karlstein) Marco Schütz, Peter Körfer (beide Geschäftsführer LIST Bau Rhein-Main)
(Bild: BMZ Group)

Die BMZ Group, Hersteller von Batteriesystemen, will in Karlstein am Main das größte Zentrum für die Batteriefertigung in Europa errichten. Anfang November ist der erste Spatenstich für ein weiteres Produktionsgebäude und ein Logistikzentrum gesetzt worden – in etwa einem Jahr soll die Produktion von Hightech-Batteriesystemen für elektrische Fahrzeuge aufgenommen werden.

Sieben spannende Entwicklungen rund um Batterien und Akkus
Bildergalerie mit 7 Bildern

300 neue Arbeitsplätze durch die Batterieproduktion

Die beiden Gebäudekomplexe ergänzen die zwei bestehenden Produktionshallen und sind der zweite von drei Bauabschnitten im Gewerbegebiet. Der CEO von BMZ, Sven Bauer, erklärt: „Das Konzept haben wir mit der Logistikhalle erweitert, um unsere Kunden europaweit rechtzeitig und umfassend mit Batterien beliefern zu können.“ Ab nächstem Jahr sollen durch die Investitionen im Werk Karlstein 300 neue Arbeitsplätze entstehen.

Das Gesamtkonzept sieht vor, Verbindungsgänge mit rund sieben Meter Höhe zwischen den bestehenden und den neuen Gebäuden zu schaffen. Bauer erläutert das Vorhaben: „Die Übergangszonen sollen Platz für Förderfahrzeuge und Förderbänder bieten. Unser Ziel ist es, einen hallenübergreifenden, reibungslosen und effizienten Transport der Produkte ohne Umwelteinwirkungen zu schaffen.“ Das Produktionsgebäude soll im September, das Logistikgebäude bis voraussichtlich Oktober nächsten Jahres fertiggestellt.

Die BMZ-Gruppe ist ein Global Player in der Produktion von Lithium-Ionen-Systemlösungen. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz in Deutschland und unterhält Produktionsstätten in China, Polen und den USA sowie Niederlassungen in Japan und Frankreich. Darüber hinaus gibt es weltweit Forschungs- und Entwicklungsstandorte. Rund 3.000 Mitarbeiter arbeiten weltweit für die BMZ Gruppe.

SEMINARTIPPDas Seminar „Batterien – Grundlagen und Anwendungen“ vermittelt die nötigen technischen wie wirtschaftlichen Grundlagen verfügbarer Batterietechnologien.
Weitere Informationen

(ID:45606495)