Suchen

PLM

Best-Practice-Anwendungspakete für den Mittelstand

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Mit der neuen Version 8.6 der PDM-/DMS-Lösung Pro.File bringt Procad unter dem Produktnamen Pro.Ceed PLM-Best Practice-Anwendungspakete speziell für Engineering-Kunden im kleinen und gehobenen Mittelstand auf den Markt. Pro.Ceed als Aufsatz von Pro.File bietet Anwendern die Möglichkeit, PLM-Prozesse und -Projekte über vorbereitete Anwendungspakete zu automatisieren und zu steuern. Diese konfigurierten Best Practice-Prozesse erlauben dem Kunden eine schnelle und einfache Implementierung von PLM-Szenarien.

Firmen zum Thema

Mit der neuen Version 8.6 der PDM-/DMS-Lösung PRO.File bringt Procad unter dem Produktnamen Pro.Ceed PLM-Best Practice-Anwendungspakete speziell für Engineering-Kunden im kleinen und gehobenen Mittelstand auf den Markt.
Mit der neuen Version 8.6 der PDM-/DMS-Lösung PRO.File bringt Procad unter dem Produktnamen Pro.Ceed PLM-Best Practice-Anwendungspakete speziell für Engineering-Kunden im kleinen und gehobenen Mittelstand auf den Markt.
(Bild: Procad)

Mit Pro.Ceed folgt Procad seinem Prinzip, speziell mittleren und größeren Unternehmen durch einen eigenen Produkt- und Implementierungsansatz den Zugang zu umfangreichen IT-Prozessoptimierungen zu ermöglichen. Till Pleyer, Marketingleiter bei Procad: „Mit Pro.Ceed beginnen unsere Kunden ihr Vorhaben auf Basis von vorbereiteten Best-Practice-Paketen. In den Pro.Ceed-Anwendungspaketen steckt die Erfahrung aus mehr als 1.000 erfolgreichen Procad-Kundenprojekten.“

Individuelle Prozessberatung vs. Best Practice Ansätze

Gerade im Mittelstand des Maschinen- und Anlagenbaus dürfen über Software geführte PLM-Prozesse kein Selbstzweck sein. Die Kernfrage muss vielmehr lauten: An welchen Stellen der PLM-Prozesse ist eine Automatisierung überhaupt sinnvoll – organisatorisch und betriebswirtschaftlich? Sind die PLM-Prozesse mit dem größten Potenzial gefunden, sollte ein bereits vorbereiteter und in IT hinterlegter Best Practice verwendet werden. Diesem Ansatz folgt Procad mit den vorkonfigurierten PLM-Anwendungspaketen in Pro.Ceed. Der Beratungsanteil beschränkt sich auf die Unterstützung beim Abgleich („Mapping“) der Kundenanforderungen mit dem vorhandenen Best Practice sowie die entsprechenden Anpassungen.

Zwei Anwendungspakete inklusive

Mit dem Launch von Pro.Ceed liefert Procad die ersten beiden Anwendungspakete „Änderungsmanagement“ und „Engineering Projekte- und Dokumente steuern“ inklusive aus.

  • Änderungsmanagement: Änderungen in Entwicklungsprojekten lassen sich in den Griff bekommen, wenn der Ände-rungsprozess im PLM-System Produktdaten, Dokumente und das Aufgabenmanagement verbindet. Das Pro.Ceed Anwendungspaket „Änderungsmanagement“ standardisiert die-sen Prozess, automatisiert die Dokumentation, formalisiert den Entscheidungsprozess und stellt Termin- und Kostentransparenz sicher. Alle Produktdaten, Dokumente und Pro-zesssteuerungsinformationen werden zentral in Pro.Ceed verwaltet. Bei Terminabweichungen greift ein integriertes Eskalationsmodell. Der aktuelle Status einer Änderung kann über das Cockpit eingesehen werden. Die Dokumentation und die Impact Matrix (Auswirkungen der Änderung) entstehen teilweise automatisch. Dadurch können auch die tatsächlichen Änderungskosten komfortabel ausgewertet werden.
  • Engineering Projekte und Dokumente steuern: Nur wenn Planung, Steuerung und Dokumentenlenkung von Projekten in einem System koordiniert werden, ist das Ergebnis „in time & budget“ erreichbar. Das Pro.Ceed Anwendungspaket „Engineering Projekte und Dokumente steuern“ sorgt für eine zentrale Datenablage und ermöglicht es, Projekt-, Produktdaten und Dokumente zu koordinieren. Es verbindet die Projektplanung, -steuerung und Dokumentenlenkung. Dadurch lassen sich Durchlaufzeiten verkürzen und Fehler bei parallel abzuarbeitenden Projekten vermeiden. Über das Cockpit ist der aktuelle Projektstand auf Knopfdruck einsehbar.

Weitere Neuheiten in Pro.File 8.6

Neben dem Launch von Pro.Ceed bietet Pro.File 8.6 weitere funktionale Erweiterungen, darunter die Verschlüsselungstechnik Box´Cryptor. Gerade angesichts der aktuellen Abhörskandale gewinnt das Thema Datensicherheit zusätzlich an Relevanz. Box Cryptor basiert auf deutscher Technologie und ermöglicht es, Dateien verschlüsselt in Pro.File zu spei-chern. Die Verschlüsselung erfolgt clientseitig, d.h. die Kontrolle bleibt beim Anwender. Im Zuge der neuen Möglichkeiten von Pro.Ceed wurde auch die Proom-Kopplung im Sinne eines Collaborative PLM verbessert. Über eine eigene Ribbonleiste können Dateien direkt aus Pro.File heraus sicher an externe Partner übertragen und später wieder zurück gespeichert werden. (mz)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43641177)